Hilfe, die von Herzen kommt

Seit Sommer wurde regelmäßig Sport gemacht bei assfinet, denn zum einen haben die MitarbeiterInnen beschlossen fitter zu werden, und zum anderen unterstützt die Firma dies, indem für jeden zurückgelegten Kilometer Geld an die Deutsche Kinderkrebshilfe gespendet wird. Die Firma konnte nun im Dezember eine Spenden-Summe im vierstelligen Bereich überreichen.

 

Der Hintergrund ist ernst

Gerade bei sitzenden Tätigkeiten im Büro, wie dies im Technologie-Unternehmen assfinet der Fall ist, kann das Risiko von Erkrankungen verursacht durch zu wenig Bewegung steigen. Dem möchte die Geschäftsleitung proaktiv entgegenwirken, so Marc Rindermann: „Zu wenig Bewegung kann zu gesundheitlichen Problemen führen, dies versuchen wir zu verhindern. Mittels Handy-App und Spenden schaffen wir tolle Anreize, damit dies auch wirklich wahrgenommen wird. Das geht sogar über alle Distanzen hinweg, und schafft ein Zusammengehörigkeitsgefühl für unser Team, dass seit Anfang des Jahres, Covid-19 bedingt, größten Teils von zu Hause aus arbeitet. Nebenbei können wir so auch ein kleines bisschen dem Corona-Blues entgegenwirken.“

 

Hilfe, die von Herzen kommt

Die größte Motivation für die MitarbeiterInnen ist, dass für jeden zurückgelegten Kilometer ein Spendenbetrag generiert wird, der an ein wohltätiges Projekt geht. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit mit dieser Aktion Spenden zu generieren.“, sagt Erik Heneka, Marketing Specialist bei assfinet. „Die Deutsche Kinderkrebshilfe wurde gemeinsam ausgewählt, und im Dezember wurde der Spendenscheck mit der Gesamtsumme übergeben. So kann man zusammen Gutes tun, fitter werden und dabei noch Spaß haben.“