Ab sofort steht die Version 4.2.0.48540 allen Anwendern mit gültigem Supportvertrag zur Verfügung. Ab Anfang Januar werden wir mit dem Rollout dieser Version für alle Anwender beginnen. Auf Anfrage kann die Version 4.2 bereits jetzt über den assfinet Support freigeschaltet werden.

Neben zahlreichen allgemeinen Verbesserungen möchten wir Sie auf folgende Highlights hinweisen.

Release-Highlights ams.5 / ia.2 Version 4.2

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Benutzeroberfläche

– Sammelbearbeitungsdialoge werden jetzt skaliert. Die verwendete Skalierungsmethode kann jetzt in den Benutzereinstellungen ausgewählt werden. (AMS4-11772)
– Hinweistexte zur Skalierung in den Benutzereinstellungen überarbeitet. (AMS4-11772)
– Der concenter-Produktcache ist jetzt sitzungspersistent und wird nicht mehr bei jedem Vertragswechsel neu geladen (Performance) (AMS4-11582)
– Das Maskenaufbau konnte bei der Adressdatenmaske beschleunigt werden.
Die PLZ-/Orteingabe wurde in der Adressdatenmaske an die Kundenund Vermittlermaske angeglichen. (AMS4-11581)
– Einzelne Dokumente können wieder ohne vorherige Markierung in einen anderen Ordner verschoben werden.
Mehrere Dokumente können jetzt durch einfache Auswahl in einen anderen Ordner verschoben werden.
Die Höhe der Textfelder wurde in den Vorgängen überarbeitet. (AMS4-11764)
– Wurde auf ein Element (z.B. Schaltfläche), welches keine Doppelklicks verarbeitet, ein Doppelklick ausgeführt, ist ggf. das Programmfenster in den Hintergrund verschwunden. (AMS4-11691)

assfinet Collaboration

– Wenn beim Senden einer Email Dokumente aus dem Dateisystem über assfinet Collaboration geteilt werden, können diese Dokumente jetzt optional auch in die Datenbank übernommen werden (AMS4-11732)
– Nicht geteilte E-Mail Anhänge können wieder entfernt werden. (AMS4-11791)
– Über assfinet Collaboration geteilte E-Mail Anhänge werden jetzt mit der E-Mail verknüpft und können aus dieser geöffnet werden.
– assfinet cloud: Das Vergeben bzw. Entfernen des Administratorstatus für weitere Benutzer wurde korrigiert. Der Administratorstatus ist notwendig, um Kunden vollständig für assfinet collaboration freizuschalten. Alternativ bzw. ohne vollständige Freischaltung kann auf Basis von Vorgängen mit Kunden über assfinet collaboration kommuniziert werden. (AMS4-11629)
– Wenn ein Kunde über assfinet collaboration auf die Informationen antwortet, die per E-Mail geteilt wurden, wird jetzt für die Antwort automatisch ein Vorgang im MVP angelegt. Die Nachricht wird im Vorgangs-Log hinterlegt, Anhänge werden im Postbestand des Vorgangs abgelegt und mit dem Kunden verknüpft. Die originale E-Mail wird ebenfalls automatisch verknüpft. (AMS4-11644)

Automatisierung

– Geplante Aufgaben können jetzt, nach einer definierbaren Zeit, automatisch zurück gesetzt werden. Die Zeit kann zu jeder Aufgabe in der Maske erfasst werden oder als globale Vorgabe in der ASSFINETWIN.ini mittels „Scheduler.ResetAfter“. (AMS4-11630)
– Wird eine Aufgabe automatisch zurückgesetzt, wird die gesamte Instanz zurückgesetzt (AMS4-11638)
– Beim Rechnungsdruck können jetzt optional Schlagworte für das Rechnungsdokument vorbelegt werden
– Wenn beim Rechnungsdruck das Schlagwort POLICE vorbelegt wird, wird geprüft, ob es einen offenen Vorgang zum Vertrag gibt, und dieser wird auf Erledigt gesetzt. Das Dokument wird als Police am Vertrag verknüpft (AMS4-11763)

con:center

– Die con:center Maske öffnet sich wieder in gewohnter Geschwindigkeit. (AMS4-11783)
– Mit dem ImportCenter lassen sich nun auch ergänzende Dokumentenverknüpfungen importieren. (AMS4-11655)
– Die Browserwahl für Produkte wird jetzt pro Benutzer gespeichert. (AMS4-11783)
– Bevorzugte DigiPro-Produkten können jetzt einer eigenen Favoritenliste hinzugefügt werden, die dann im DigiPro-Menü eines Kunden als einfacher Anwahlpunkt zur Verfügung stehen.
– Die Geplante Aufgabe „AssfinetCloudSystemeSynchronisieren“ synchronisiert alle Cloudund con:center Konten aller Benutzer im System. (AMS4-11760)
– Der Anwender kann jetzt beim concenter Aufruf entscheiden, ob das Produkt im internen oder externen Browser geöffnet wird. (AMS4-11783)
– concenter: ist bei einem Produkt der Schalter „nur Kundendaten übertragen“ gesetzt, das aber zusätzlich Kontextinformationen benötigt, wird ein Warnhinweis gegeben. (SUP-134677)

DMS / Postbestand

– Es kann jetzt eingestellt werden, ob im Archivdialog das Dokument oder die finalisierte Fassung inkl. Briefpapier dargestellt wird. (AMS4-11804)
– Die Selektion von Dokumenten im Postbestand oder DMS-Eingang können jetzt per Auswahl oder Eingabe auf eine bestimmte Anzahl reduziert werden.
Standardmäßig ist die Auswahl auf <Alle> eingestellt; sie kann aber auch individuell in den Benutzereinstellung auf einen anderen Wert festgelegt werden. (AMS4-11622)
– Der Cursor bleibt im Dokumenteneingang bei Email-Abruf, BiPRO-Abruf und Löschen ausgewählter Datensätze auf dem zuletzt markierten Datensatz stehen und springt nicht mehr an den Start der Liste, ohne die Vorschau entsprechend anzupassen
– Im Dokumenteneingang werden jetzt alle Dokumente unabhängig ihrer Art erst in den Ordner „gelöschte Objekte“ verschoben.
– Im Dokumenteneingang lassen sich jetzt auch mehrere markierte Dokumenten per Drag&Drop einfach in einen anderen Ordner verschieben.
– Dokumente können im Postbestand jetzt ebenfalls vor dem endgültigen Löschen in den Ordner Gelöschte Objekte verschoben werden. (AMS4-11537)
– Die Schaltflächen zur Vorschau von Word-Dokumenten werden wieder korrekt angezeigt. (AMS4-11489)
– Die benutzerbezogene Listeneinstellung „Optimale Spaltenbreite“ zeigt jetzt auch im Postbestand Wirkung. (AMS4-11619)
– Erstellte Serienbriefe erhalten mit der Ablage in den einzelnen Postbeständen bei aktiver Kundencloud jetzt ebenfalls automatisch das Schlagwort PORTAL. (AMS4-11517)
– Über die neuen Zugriffsrechte ( Fenster/Postbestandsliste/Ordnerstruktur anzeigen und Fenster/Dokumenteneingang/Ordnerstruktur anzeigen )
kann die Ordnerliste benutzergebunden ausgeblendet werden. Standardmäßig sind diese Zugriffsrechte aktiviert, heißt die Ordnerstruktur bleibt nach wie vor sichtbar, es sei denn,
dass das Zugriffsrecht über die Benutzerverwaltung deaktiviert wird. (AMS4-11759)

Erweiterungen und Anpassungen für die EU-Datenschutzgrundverordnung

– Kunden mit Status „INTERESSENT“ in die Liste der sperrbaren Datensätze aufgenommen
– In der Fristenverwaltung werden nur noch die Status von sperrbaren Datensätzen angezeigt (SUP-127551)
– Die Bereitstellung von Daten in elektronischer Form wird durch ein separates Zugriffsrecht abgesichert (Menü/Organisation/Elektronische Datenbereitstellung (DSGVO) )
– Die Datenbereitstellung beinhaltet keine Referenzadressen (DSGVO)
– Über die Freien Selektionen kann jetzt mit Quelle „Datenverarbeitung“ wieder eine Liste aller Personen generiert werden, die der Verarbeitung ihrer Personenbezogenen Daten noch nicht explizit zugestimmt haben. Skripte, um die entsprechenden Informationen gesammelt einoder nachzutragen stellt der assfinet-Support bereit. (DSGVO)
– Wird ein Kunde gesperrt, werden jetzt auch Referenzadressen gesperrt, soweit diese anderweitig nicht in Verwendung sind (DSGVO)
– Bei der Datenbereitstellung gem. DSGVO werden Anmerkungen, Schlagwörter und die Felder „Aufschubzeit und Endalter automatisch berechnen“ (Verträge), „Wird die Prämie mittels Festwertbeteiligung ermittelt?“ (Verträge) und „Provision“ (Kunde) nicht mehr ausgespielt. (DSGVO)
– Zur Vorbereitung auf die Umsetzung des neuen Datenschutzgesetzes wurde die Kartendarstellung in der Kunden- und Adressmaske über ein separates Zugriffsrecht abgesichert und ist vom Grunde her deaktiviert. (AMS4-11483)

Office365-Schnittstelle

– Über die Office 365 Schnittstelle können jetzt auch Kontakte synchronisiert werden (AMS4-11366)

Email

– Eine Kontakt-Adressexport kann als vcard jetzt ebenfalls per E-Mailanhang über die AMS-Email erfolgen. (AMS4-11566)
– Über den Schalter EMAIL/FREMDE_ABSENDER_ERLAUBEN kann jetzt benutzerbasiert oder systemweit eingestellt werden, ob Benutzer generell unter fremdem Namen Emails versenden dürfen. Über die bekannte Variante „Rechte für Dokumenteneingang“ kann weiter eingeschränkt werden, ob bestimmte Adressen nicht erlaubt sind. (AMS4-11687)

/ Beratungsprotokoll

– Das Erfassungsformular und die Mustervorlage zum Beratungsprotokoll wurde noch um die Auswahl zum Gesprächsanlass und der „Internen Anmerkung“ erweitert.
Zum einfachen Beratungsprotokoll in Vorgängen wurde eine neue Druck-Systemvorlage hinzugefügt.
Das Erfassungsformular zum einfachen Beratungsprotoll in Vorgängen wurde erweitert.
(neue Rubrik Wünsche und Befürfnisse, Eingabe Uhrzeit von bis, selbst verwaltbare Vorschlagsliste zur Ortsangabe) (AMS4-11454)
– Sind in den Adressdaten nur Mobiltelefondaten hinterlegt, so wird diese im Vorgang mit in den Ansprechpartnerdaten mit übernommen.

Verträge

– In der Vertragsliste des Kunden können jetzt die Felder „Jahresprämie netto“, „Prämie netto“ und „Bruttoprämie gemäß Zahlweise“ zusätzlich summiert werden. Achtung: Diese Summen beziehen nicht den Vertragsstatus mit ein. Nur das Feld „Aktive Jahresprämie“ summiert unter Einbeziehung von Status und Antrags-/Dokumentendatum! (AMS4-11767)
– Die Option „Aufschubzeit und Endalter berechnen, wenn möglich“ wurde in den Spartenmasken der LVR, PRV und BAV-Verträge direkt in der oberen Leiste sichtbar platziert. (AMS4-11353)
– Das Löschen von Verträgen mit vorhandenen Verknüpfungen (zu Dokumenten, Schäden, Termine oder ähnlichem) ist jetzt auch für Benutzer mit Administratorrecht oder Sonderlöschrecht mit einer abschaltbaren Sicherheitsabfrage geschützt. (AMS4-10304)
– Die Verwaltung von Produktgruppen ist jetzt über einen eigenen Verwaltungspunkt unter ams / Organisation möglich. Die Produktgruppen können auch dort gelöscht werden. ( AMS4-10459 / AMS4-11617 / SUP-126880 ) (AMS4-11617)
– Über eine neu allgemeine Einstellung können die Spartendaten in der Vertragsmaske direkt neben dem Datenreiter angeordnet werden. (AMS4-11453) (AMS4-11453)
– Bei dem Löschen eines Vertrages wurde ein Hinweisdialog angepasst. (AMS4-11636)

Schaden

– Die Schadenliste zum Kunden wird beim Erstaufruf nicht mehr zweimal geladen. Die automatische Aktualisierung der Liste kann deaktiviert werden. Bei großen Listen mit mehr als 500 Datensätzen wird ein Wartefenster angezeigt, während die Liste geladen wird. (AMS4-11602)

ReWe-Neu allgemein

– Die Erfassung der AP-Ansprüche wurde um einen Generator für ratierliche Auszahlung erweitert. Damit ist auch das Buchen von „Laufender Abschlussprovision“ möglich. (AMS4-11621)
– Vertragsregulierung können jetzt ebenfalls durch den Provisionsimport ins System eingelesen und gebucht werden.
Sollte es zu der Fälligkeit eine manuell angelegte Vertragsregulierung zu dem Vertrag geben, so wird diese mit
der importierten Vertragsregulierung verknüpft und nach erfolgreichem Buchen des Imports gelöscht.
– Die Ermittlung der Folgeprovision musste bei abweichendem Courtagebeginn korrigiert werden für
für Verträge mit abweichender Provisionshauptfälligkeit und
für Verträge mit unterjährigem Courtagebeginn
– Bei abweichender Hauptfälligkeit wurde die Erstprämie versehentlich auch bei der letzten Fälligkeit am Ende des Vertrages ausgewiesen.
In der Vertragsmaske kann jetzt über ein neues Feld „Hauptfällig“ im Bereich Provisionen gesteuert werden, dass
die jährlichen Courtagen nur zu einem bestimmten Monat im Jahr gezahlt werden können.
– Die Performance zur Erstellung des Vermittler-Buchauszugs konnte verbessert werden. (AMS4-11149)
– Für die Berechnung von Dynamiken kann in BAV, LVR und PRV-Verträgen mit dem neuen Datenfeld „Dynamik ab“ ein eigener Stichtag berücksichtigt werden. (AMS4-11283)
– Buchungen aus der Abrechnung von Honorarfälligkeiten erhalten jetzt als Buchungsdatum das vorgegebene Rechnungsdatum (AMS4-11635)

Rewe-Neu / Inkasso

– Erst- und Folgeprämienabrechnungen können jetzt mit einer unterschiedlichen Mahnkarenz gemahnt werden. (AMS4-11692)
– Zur SEPA-Einzugsdatei wird jetzt bei Fehlen automatisch die korrekte Dateiendung angehangen. (AMS4-11258)
– Saldenübertrags-Buchungen können jetzt zu einem vorgegebenen Buchungsdatum durchgeführt werden. (AMS4-10506)

GDV-Import

– Im GDVSplitter können nun unzulässige VUNummern-Wechsel korrigiert werden. (SUP-136022)
– GDV-Import: der Button „Schreiben“ ist nach dem Öffnen des GDV-Arbeitsbereiches nicht mehr aktiviert. (SUP-126954)
– GDV-Viewer: Das Analyse-Fenster hat jetzt einen Scrollbalken (SUP-127326)
– GDVSplitter:
die Option „Nur den aktuellster Vertrag übernehmen“ liest das Änderungsdatum nun korrekt.
die Zählung der Entbündelung, ob es sich um mehrere Teilverträge handelt, korrigiert. (SUP-135228)
– Der Teiler für die Wagnismenge in GDV-Dateien wurde korrigiert. (SUP-125635)
– In GDV-Importen mit DOS-Zeichensatz werden die Umlaute nun korrekt umgewandelt. (SUP-122582)
– GDV-Import: Korrektur der Option „Sollen nicht mehr gelieferte Personen gelöscht werden“ für die Unfallsparte. (SUP-137264)
– GDV-Import: Korrektur der Status-Ermittlung für gebündelte Verträge (SUP-136163)
– GDV-Import: der Button „Schreiben“ ist nach dem Einlesen von GDV-Daten nicht mehr deaktiviert. (SUP-126954)
– GDV-Import: der Beitrag wird für die Sparte Hausrat auch in alten Versionen korrekt gelesen. (SUP-123610)
– GDV-Import: Bei Auswahl der Option „als ein einziger Vertrag importieren“ wird der Haken beim Sammelvertrag entfernt. (SUP-122082)
– Beim GDV-Import wird im Vertrag das Feld Abbuchung nicht mehr deaktiviert, wenn der GDV-Satz das Kennzeichen nicht enthält. (SUP-131825)
– GDV-Import: Prämie aus Bündelvertrag wird korrekt übernommen. (SUP-131693)
– Erweiterung des GDV-Importskriptes um den Import von BAV-Sparten (SUP-127093)
– GDV-Import: Wenn als Zahlweise „Beitragsfrei“ angegeben ist, wird der Beitrag/Prämie im Vertrag auf 0 gesetzt. (SUP-127846)
– GDV: für stornierte Tarife wird keine Prämie mehr aufsummiert. (SUP-121820)
– GDV-Import: bei Bündelverträgen wird das Vertragsfeld Seite 2 Feld 13 nicht mehr überschrieben. (SUP-128271)
– GDV-Import: Korrektur für die Übernahme des Vermittlerkontos (SUP-128397)
– GDV-Import: Status-Feld wird für Bündelverträge korrekt gelesen. (SUP-134312)
– GDV-Import: die Länge des Kundennamens wurde dem Feld der Tabelle KUNDE angeglichen. (SUP-138583)
– GDV-Import: BiPRO-VertragsNr werden für HDI-Leben aus der 2.Referenz-Versicherungscheinnummer gelesen. (SUP-130379)
– GDV-Import: Elementarschäden für die Wohngebäude-Sparte übernehmen. (SUP-137162)
– GDV-Import: Korrektur des Teilers für die Felder Basisversicherungssumme und Versicherungssumme aktuell (SUP-117035)
– GDV-Import: beim Storno wird der Vertrags-Status abhängig vom Ablaufdatum auf INFO oder STORNO gesetzt. (SUP-139995)
– GDV-Import: Die Option „Abweichende Sparten ignorieren“ greift nun auch bei Vertragsnummern mit Leerzeichen. (SUP-122903)
– GDV-Import: Erweiterung des Mappings für KFZ (KFZ207 Zul. Gesamtgewicht aus 210.050.2.1.034, KFZ221 Aufbauart (LKW) aus 0210.050.2.1.032) (EVD-799)
– Im GDV-Arbeitsbereich können Änderungen des Status nun dauerhaft gespeichert werden. (MUP-3327)
– GDV-Import: Beim Anlegen von Sammelverträgen wird der Produktname jetzt optional auch aus dem 0200-Satz gezogen
GDV-Import: Beim Import von Sammelverträgen werden Status, Antragsund Dokumentendatum sowie Zahlweise zusätzlich aus den importierten Bündelvertragsteilen übernommen
– GDV-Import: die Druckaufbereitete Versicherungsscheinnummer wird gelesen. (AMS4-11716)
– GDV-Import: Für die R+V wird grundsätzlich der Vertragsstatus aus dem 210er Satz ermittelt, unabhängig vom Bündelkennzeichen. (AMS4-11515)
– GDV-Import: wird statt des KFZ-Kennzeichens ein Ersatzzeichen verwendet, wird dieses bei der Vertragssuche ignoriert. (MUP-3386)
– Im Dokumenteneingang können GDV-Dateien per Doppelklick analysiert und optional über das Menü Zusatz auch direkt im GDV-Bereich eingespielt und weiterverarbeitet werden (AMS4-11398)
– GDV-Import: Erweiterung des Mappings für KFZ (KFZ207 Zul. Gesamtgewicht aus 210.050.2.1.034, KFZ221 Aufbauart (LKW) aus 0210.050.2.1.032)
– GDV-Import: die Bündelsparten werden nur angepasst, wenn in der Auswahl der Button „OK“ gedrückt wurde. (EFT-440)
– Der Gdv-Import im Dokumenteneingang setzt auch das Zugriffsrecht GDV-Datenimport voraus.
Vor dem Gdv-Import im Dokumenteneingang müssen die Optionen einmalig gesetzt werden. (AMS4-11398)
– GDV-Importskript: Auslesen des Vertragsstatus aus dem 210er Satz über direkten Zugriff auf die GDV-Quelldatei (ohne Umweg über das Data Dictionary, in dem es die exotischen Sparten nicht gibt) (INB-82122)
– GDV-Import: ein Vertrag ohne 0200-Satz wird bei der Zuordnung auf den Status „Ignorieren“ gesetzt. (INB-84810)

assfinet Datenbankadministration

– ASSFINET Admin Verbesserungen:
der Assistent bietet die Möglichkeit, ein abweichendes Passwort für die neue Datenbank zu verwenden.
der Assistent bietet die Möglichkeit, einen abweichenden Firebird-Port einzustellen.
der Assistent kann auf Wunsch bei der Erstellung einer neuen Datenbank die ASSFINETWin.ini verschlüsseln
das SYSDBA-Passwort wird nicht mehr in Klarschrift angezeigt
die früheren Dashboard-Einstellungen wurden entfernt. (AMS4-11567)
– INI-Datei wird beim Speichern verschlüsselt. (AMS4-11459)
– Überprüfung des Scheduler-Benutzers und ggf. Neuanlage eines Service-Users. (AMS4-11459)

Allgemeine Änderung

– In der Freien Selektion kann zur Selektion Datenverarbeitung als Ausgabequelle speziell auch Kunde ausgewählt werden, um beispielsweise neue Schlagworte hierzu auf den Kunden übertragen zu können. (SUP-137156)
– Reine Textdateien können in der Vorschau jetzt wesentlich performanter dargestellt werden. (SUP-135296)
– Für den Vertragsspiegeldruck kann über eine neue Formular-Funktion VTSUMME eine Summierung über ein beliebiges Vertrags-Betragsfeld erreicht werden. (SUP-135060)
– Im Formularwesen kann für Sammelvertragsauswertungen (Vertragsspiegeldruck) der Vertrags-Funktion AKTIVVTPRAEMIE() der Parameter 1 übergeben werden, sodass die Aktivprämie des Sammelvertrages selbst aus der Summierung ausgeschlossen werden kann. (SUP-134747)
– Im Archivierungsdialog wurde der Bereich zur Darstellung der Zuordnungsinformation vergrößert. (SUP-128116)
– Beim DMS-Import von EML-Dokumenten wird jetzt ebenfalls das Datum aus dem E-Mailheader statt des File-Systems übernommen. (SUP-133894)
– In manchen Fällen konnte ein Arbeitsspeicherüberlauf beim wiederholten Aufruf der Funktion Mailanhänge extrahieren auftreten. (SUP-131407)
– Die Dokumenten-Vorschau wurde um die Anzeige von Bilder im jpeg-Format erweitert. (SUP-127771)
– Die fehlerhafte Anzeige der Seite Datenverarbeitung bei der Kunden-Neuanlage wurde behoben. (SUP-136500)
– In der Vertragsmaske wurde das Aktualisierungsproblem der Effektivcourtage nach manuellen Löschen des Courtage-Prozentsatzes behoben. (SUP-128075)
– In der RSV-Spartenmaske fehlten einige Felder in der Pflichtfelder-Auswahl. (SUP-136958)
– Korrektur BiPRO Dokumentenimport: für nicht vorhandene Verträge wird kein Schaden mehr selektiert. (SUP-136858)
– Bei Kundenvorgängen wurden u.U. bei der Vertragsauswahl alle Verträge vorgeschlagen. (SUP-137460)
– Der Prämienbuchungsdialog behält jetzt die letzte eingestellte Fenster-Position bei. (SUP-130266)
– In der Maske zur Kundenliste ersetzt die Option „Berechnete Felder im Ergebnis anzeigen“ die alte Option „Selektion um berechnende Vertragszahlen erweitern“,
da mit der Option neben den Vertragszahlen auch weitere berechnete Felder wie Arbeitgeber und Partnername gelistet werden können.
Die Kundenliste kann jetzt auch mit den Werten zu den Felder ‚Partnername‘ und ‚Arbeitgebername‘ befüllt werden.
Gleichfalls lassen sich diese beiden Felder auch in der FreieSelektion benutzen.
(SUP-121977) (SUP-126285)
– Über die Mandanten-Verwaltungsmaske können auch die Kontaktdaten wieder bearbeitet werden. (SUP-124475)
– Vertragsserienmails: Der Dialog für den Anhang verwendet jetzt wieder korrekterweise als Standardeinstellung den Kundenpostbestand (SUP-126527)
– Beim Mailversand werden die Sonderzeichen im Anhang ausgetauscht, um Unterordner in der ZIP-Datei zu vermeiden. (SUP-129732)
– In der Formeldefinition zur Vergabe von Makler-Schadennummern lassen sich jetzt auch Benutzer-Informationen mit einbinden. (SUP-128485)
– Im Formulardruck werden die Risiko-Einschlüsse zu HPV-Verträgen wieder mit Ja oder Nein (statt 1 oder 0) ausgewiesen. (SUP-131795)
– Bei Serienmails wird die automatische Selektion des Gesamtpostbestandes abgeschaltet, um Speicherüberläufe zu vermeiden. (SUP-125808)
– Das Feld „Umsatz Jahr“ der Firmenkundemaske kann jetzt auch für die FreieSelektion verwendet werden. (SUP-131049)
– Die Fehlermeldung „Die maximale Anzahl von Dateien ist bereits geöffnet“ bei der Vorschau von PDF-Dateien tritt jetzt nicht mehr auf. Die Einbindung der PDF-Vorschau ist aktuell fehlerfrei getestet mit Adobe Reader Version 2018.011.20040. (SUP-128865)
– Hinterlegte Beziehungen werden jetzt ebenfalls mit der Wechselfunktion „Wechsel Kunde Alle Daten“ auf den neuen Kunden überführt. (SUP-126863)
– ELOSchnittstelle ELO_Suche angepasst mit eigener Suchmaske und richtigem Objekttyp (SUP-129561)
– Auch gesperrte Vorgänge können jetzt, auf Nachfrage, manuell beendet werden. (SUP-125575)
– Beim Schreiben einer E-Mail an eine Referenzadresse werden auch wieder die Variablen in Textbausteinen korrekt befüllt. (SUP-131229)
– Auch zu einem Vermittler können die Informationen zur Datenverarbeitung erfasst werden (SUP-129738)
– Druckdokumente zu Termmine, Aufgaben oder Kontaktnotizen lassen sich jetzt ebenfalls zum Postbestand der Hauptverknüpfung hinzufügen. (SUP-134525)
– Die Vorschau von TIF-Dokumenten wurde verbessert und kann jetzt auch mehrseitige TIF-Dokumente darstellen. (SUP-123647)
– Auswahllisten, wie die Vertragsstatus, können jetzt mit der Pfeil Runter Taste geöffnet werden.
Wird ein Datum mit den Pfeiltasten geändert, wird jetzt die Speichern Schaltfläche aktiviert.
Auf Systemen mit unterschiedlich aufgelösten Monitoren überlagerten sich ggf. die Eingabeelemente im Vertrags Neuanlage Dialog. (SUP-128610)
– Eine im Archivdialog geänderte Vertragsnummer wird bei der Dokumentenübernahme übernommen. (SUP-134026)
– Der Vertragsnummern-Wechsel kann jetzt mit der Zusammenlegung von Verträgen (Condor) umgehen. (SUP-129784)
– Die wiederholte Angabe der Vorgangsnummer im Betreff einer beantworteten E-Mail zu einem Vorgang wurde unterbunden. (SUP-126856)
– Der Aufruf der ASSFINET Community ist auch wieder über den externen Browser möglich. (SUP-131170)
– Die Schriftgröße und farbliche Hinterlegung bleibt jetzt nach dem Speichern von Terminen und Aufgaben erhalten. (SUP-127757)
– Das Feld Maklervertrag wird im Kunden wieder angezeigt (MUP-3501). (SUP-130757)
– Das Fensterhandling wurde überarbeitet damit Eingabedialoge, z.B. bei der Vertagneuanlage, nicht von anderen Fenstern verdeckt werden können. (SUP-137652)
– Bei Google Accounts welche über Leserechte auf Kalender anderer Accounts verfügen, wurde der zu synchronisierende Kalender, in den Optionen, evtl. nicht gespeichert. (SUP-137651)
– Bei der Anlage von Beteiligungen zu Eigen-Verträgen wurde auch INFO-Gesellschaften in der Auswahlliste mit angeboten. (SUP-138717)
– Druck Termine/Aufgaben/Kontaktnotizen: Unnötige Zeilenumbrüche aus Druck Info-Feld entfernt. Der Inhalt des Info-Feldes wird jetzt aus dem HTML-Original in Rtf konvertiert, um bei der Konvertierung von HTML nach Text entstehende unnötige Zeilenumbrüche aus Internet Explorer-Kompatibilitätsmodus zu verhindern. Parserfunktion „HtmlToRtf“ eingeführt, die HTML-Memofelder als Rtf ausgeben kann (SUP-121177)
– Wurde die DigiPro Übersichtsseite geöffnet, wurde die, zu diesem Zeitpunkt aktive, Maske für Eingaben gesperrt und nicht wieder freigegeben. (SUP-137830)
– In der Freien Selektion kann das Cloud Schlagwort wieder vergeben werden, ohne dass die Kundensynchronisierung aktiviert ist.
– Referenzkontakte werden in der Office 365 Synchronisierung wieder berücksichtigt. (SUP-141309)
– In der Tagesmappe wird jetzt die eingestellte Kalenderbreite beibehalten. (SUP-137623)
– Unter Umständen wurde der vorherige Betreff bei Antworten/Weiterleiten auf E-Mails bei der neuen E-Mail abgeschnitten. (SUP-136664)
– Die Auswahl-Liste zur Versicherten Person in der BAV-Spartenmaske entspricht jetzt der Auswahl in der PRV-Spartenmaske. (SUP-123378)
– Im Buchungsdialog zu DY-Vertragsbuchungen wurden die Optionen zu einer Provisionsdifferenz mit der Eingabe des Provisionsbetrags schon eingeblendet. (SUP-123282)
– Performance Storno von Rechnungen und Selektion Abrechnungen gesteigert
– Performance Selektion Abrechnungen gesteigert (SUP-124066)
– Das Performance-Problem bei der Erzeugung von SEPA-Lastschriften wurde behoben. (SUP-124066)
– Zum Schreiben einer E-Mail konnten nicht alle Variablen einer HPV-Sparte benutzt werden. (SUP-141833)
– Benutzer ohne ergänzende Rechte für das InfoCenter konnten die Selektion auf nur ihm zugewiesene Aufgaben und Termine nicht beschränken. Es wurden immer grundsätzlich die Termine und Aufgaben angezeigt, die entweder ihm zugewiesen oder von ihm angelegt wurden. (SUP-136448)
– Die Optionen nach einem Drag&Drop-Import Dokumente am Ursprungsort löschen zu können sowie bei E-Mails bisher unbekannte E-Mailadressen in den Datenbestand aufnehmen zu können sind jetzt über die Allgemeinen Einstellen generell abschaltbar. (AMS4-11535)
– Der Spartenwechsel für Sammelverträge ist jetzt aus der Vertragsliste möglich und muss vorsichtig eingesetzt werden. Für Freie Selektionen bleibt er deaktiviert über das ungewollte massenhafte Wechseln von Sammelvertrag-Sparten kann man einen Bestand ruinieren.
– Bei aktiver Replikation wird jetzt auch über die Sammelbearbeitung bei den Web-Dokumenten automatisch das Schlagwort PORTAL gesetzt. (AMS4-11688)
– Auf der Einstellungsseite der Benutzerverwaltung können über eine neue Option „Alternative Vorschau für Doc/Docx-Dokumente aktivieren“ Word-Dokumente in der Vorschau dargestellt werden, wenn statt einer lokalen Word-Installation Office365 installiert ist. (AMS4-11728)
– Wird im Dokumenteneingang/Postbestand der Wert zum Selektionlimit verändert, so wird dieser Wert beim Verlassen der Maske gespeichert. (AMS4-11648)
– Gibt es zu einem abrechenbaren Sammelvertrag bei Abrechnung über Einzelverträge abweichende Zahlweisen, so ist das jetzt auch in der Sammelvertragsmaske erkennbar. (AMS4-11530)
– Das Terminfenster verfügt wieder über einen Eintrag in der Taskbar. (MUP-3936)
– Kehrte man aus dem ExtranetBrowser in einen Vertrag zurück, wurde die Funktionsleiste des Vertrags nicht vollständig wiederhergestellt. (OCC)
– Im Produktprovisionssatzmodell wird beim Spartenwechsel nicht mehr automatisch Vermittler 10 auf 100 gesetzt. (MUP-3915)
– Nach der Wiederherstellung aus einer Vertragshistorie und nach der Aktivierung einer zukünftigen Adresshistorie konnte es zu Unterschieden bei der Vertragszur Kundenverbindung kommen. (VA-47)
– Pflichtfelder für DSGVO-Informationen werden jetzt auch direkt bei der Kunden-Neuanlage mit berücksichtigt. (AMS4-11796)
– Bei Verwendung des Produkt-Provisionssatz Modells wird jetzt beim Öffnen eines Vertrages auf ein korrektes Produkt geprüft. (AMS4-11681)
– Der E-Mailadressauswahldialog kann jetzt ebenfalls per Doppelklick mit der aktuell getroffenen Auswahl direkt beendet werden. (AMS4-11756)
– Die Performance konnte im Rechnungswesen bei den Markier-Funktionen im Kontoauszug, bei den Abrechnungen (wie die Gesellschaftsabrechnung) insbesondere zur Variante ‚Markierte Abrechnen‘,
in der Fälligkeitsliste zum Aufbau und zur Funktion „Markierte Buchen“ gesteigert werden.
Weiterhin lassen sich die Vertragskriterien zur Selektion (z.Bsp. der Fälligkeiten) jetzt auch über Dokumentenund Antragsdatum filtern. (AMS4-11727)
– Auswahlfenster bei der Zuordnung eines Dokuments zum Schaden zeigt nun auch das versicherte Risiko an. (AMS4-11592)
– Das Öffnen der Kundensuchmaske konnte beschleunigt werden. (MUP-3181)
– In der Kundenmaske können die Datumwerte zu einem Maklervertrag wieder händisch eingetragen werden, solange es keine Dokumentenverknüpfung hierzu gibt. (AMS4-11404)
– Beim nachträglichen Wechsel des Vermittlerkontos im Vertrag kann über eine Abfrage die Inkassoart im Vertrag je nach Agentur-Vorbelegung angepasst werden. (MPPRJ-147)
– In der Kundenmaske können nun auch Informationen zur Datenverarbeitung als Pflichtfelder oder hervorgehoben dargestellt werden.
Darüber hinaus lässt sich die Seite zur Datenverarbeitung mit dem Dokument der Einwilligung verlinken. (AMS4-11693)
– Zur Vermeidung von Problemen bei der Vorschau und Öffnen einer EML-Datei können HTML-Nachrichten durch das Ausschalten der neuen Option „Erweiterte Darstellung für HTML-Texte aktivieren“
standardmäßig in einer einfachen Form gelesen werden. Die neue Option kann sowohl über das Vorschaufenster als auch in der E-Mailbearbeitungsmaske geändert werden.
Nachtrag zur E-Mailanzeige in der erweiterten HTML-Ansicht. (AMS4-11714)
– APZV und FPZV-Buchungen finden jetzt auch in der Umsatzstatistik ihre Berücksichtigung (AMS4-11722)
– Die IBAN-Validierung wurde in den einzelnen Erfassungsmasken verbessert.
Bei korrekter IBAN-Eingabe können auch die weiteren Bankfelder (KontoNr, BLZ, BIC und Bankname) übernommen werden.
(SUP-126069) (MUP-3592)
– Im Kalender werden Termine jetzt mit einem weißen Rahmen dargestellt, damit aufeinander folgende Termine besser unterschieden werden können. (MPPRJ-210)
– In der Pflichtfelder-Auswahlliste werden die rein kalkulatorischen Datenfelder jetzt nicht mehr mit aufgeführt. (AMS4-11729)
– Der Menüpunkt Abrechnungsjournal fehlte in der Schadenverwaltungsmaske. (AMS4-11715)
– Selektionen in FreienSelektion können jetzt auch das Dokument selbst als Zielobjekt haben, sodass auch den selektierten Dokumenten Schlagworte zugewiesen werden können.
Zudem können jetzt auch in der Dokumentensuche Dokumente markiert und per Sammelbearbeitung angepasst werden. (AMS4-11492)

Fehlerkorrektur

– Rechnungsdruck: das Sammelrechnungsformular wird nur verwendet, wenn im Hauptsammelvertrag die Einzelabrechnung = Ja angehakt ist.
Sind im Vertrag nur Sammelkennzeichen eingetragen, wird die Abrechnungen ohne Sammelrechnungsformular gedruckt. (INB-80906)
– Wurde im Terminfenster die Enter Taste betätigt, ohne dass der Termin bearbeitet wurde, trat ein Fehler auf. (INB-86974)
– Beim Versenden von Benachrichtigungen trat ggf. ein Fehler auf. (INB-86998)
– Für eine Gesellschaftsabrechnung wird das Vermittlerkonto in der OffenenPosten-Liste berücksichtigt. (INB-82808)
– Collaboration: Die Anlage eines Administrators funktioniert nun auch mit Umlauten. (INB-78224)
– Bei mehreren, gleichzeitigen Verbindungen zu assfinet collaboration, konnte ein Verbindungsfehler auftreten. (INB-86910)
– Bei Anwendern mit dem InfoCenter Recht „Einträge der eigenen Abteilung einsehen“ traten im Dashboard u.U. Fehler auf. (INB-81533)
– Das Teilen von Dokumenten aus dem Postbestand funktioniert wieder
– Abfrage vor dem Teilen von Informationen mit Kunden über assfinet collaboration, standardmäßig deaktiviert. Kann über das Stichwort ‚Hinweis beim Teilen von Informationen über assfinet collaboration‘ am Benutzer aktiviert werden.
– Die Synchronisierung mit der assfinet cloud wird jetzt bei Verbindungsproblemen o.ä. auf Wunsch für den Rest der Programmsitzung in den Offline-Modus versetzt
– Die Anzeige von PDF-Dateien wurde gegen die jüngsten Adobe-Ideen abgesichert (INB)
– Das Duplikat des Buttons „Zahlungen (Classic)“ im Schadendetail-Fenster entfernt. (INB-64968)
– Das Problem beim Übertrag einer Classic-Rerservebuchung nach Neu wurde beseitigt. (INB-81012)
– Komponente mit der Bezeichnung TerminDetail2 kann mehrfach aufgerufen werden. (INB-80951)
– Die Höhe der Auswahllisten in „Informationen zur Datenverarbeitung“ wurde korrigiert (INB)
– Die Baumansicht in der Beratungsdokumentation wurde nicht immer aktualisiert, was in manchen Konstellationen zu einem Fehler führte. (INB-79424)
– Das Lösen von Referenzen-Adressen in Schäden ist wieder möglich, wenn zu anderen Schäden bereits Buchungen zur Adresse angelegt wurden. (INB-83610)
– Schadensabrechnungen können beim Druck in den Vertrags-Postbestand verlinkt werden. (INB-83731)
– Wenn man während die Rechtschreibprüfung aktiv war, das Fenster wechselte, kam es vor, dass AMS nicht mehr reagierte. (INB-80187)
– Korrektur der Schadenneuanlage mit Reservebuchung (INB-85220)
– Um den Fehler „Insufficient Memory“ beim Selektieren von Briefen zu vermeiden, wird die Selektionmenge begrenzt. (INB-80647)
– Die Fehlermeldung „RecordIndex out of range“ im E-Mailadressauswahldialog (bei Adresse suchen) wurde behoben. (INB-91627)
– Die Schlagworte POLICE und SCHADENABSCHLUSSMELDUNG setzen optional den Status in Cloud-Vorgängen wieder automatisch (INB)
– Die Gruppierung der Gesellschaftsabrechnung nach Vermittlerkonten weist nun auch das Vermittlerkonto korrekt aus. (INB-87219)
– Wechsel Gesellschaftskürzel: Feld Altes Kürzel verlängert (INB)
– Vorgänge, die mit cloud-Vorgängen verknüpft sind, setzen jetzt den Erledigt-Status im cloud-Vorgang wieder korrekt (INB)