Final Release der ams.5 Version 4.2.5

Ab dem 04.11.2019 wird die ams.5 Version 4.2.5 im allgemeinen Rollout-Verfahren an alle Anwender mit gültigem Supportvertrag ausgeliefert. Durch den Rollout werden alle Anwender auf den aktuellen einheitlichen Stand gebracht. Die Version 4.2.5 geht damit in den Langzeit-Support über. Die bisherige Version 4.0.5 erhält in der Folge keine Fehlerkorrekturen mehr.

Wir werden am 25.10.2019 mit dem Rollout über den assfinet-Updateservice beginnen.

Eine vollständige Liste der Änderungen in Version 4.2.5 gegenüber der ams.5 Final Release Version 4.2 können Sie im Anschluss nachlesen.

Aktualisierte Vorbelegungsdaten

– Aktualisierung der SEPA-Bankleitzahlen Stand 03.06. 01.09.2019 (AMS4-11948)
– Neue Bankleitzahlendatei gültig vom 03.09.2019 08.09.2019 (AMS4-11948)
– Die neuen Kfz-Typklassen (Stand 02.09.2019) werden eingelesen.

Administration

– Beim automatischen Import von Benutzern aus dem Active Directory kann jetzt der zu verwendende Wert für den Benutzernamen eingestellt werden. (AMS4-11895)
Das automatische Anlegen von AD Benutzern funktioniert jetzt auch mit eingerichteter Cloud Replikation.
Benutzer mit Namen größer 15 Zeichen können jetzt auch das AD Login verwenden.
Bei der Übernahme von Benutzern aus dem AD wird in das Feld Briefname nicht mehr der Benutzername und in das Feld Durchwahl nicht mehr der Briefname geschrieben. (SUP-141017)
– Grundsätzlich ist jetzt die Verwaltungsmöglichkeit für die Menübänder freigeschaltet. (SUP-145922)
– Option für den Benutzer, das bei einer Neuanmeldung das Passwort neu geseetzt werden muss. (SUP-138082)
– Benutzerverwaltung: den Reiter „Cloud-Konten“ mit Benutzerrecht abgesichert. (INB-103229)
– Es ist jetzt unterbunden, dass sofort mit dem Öffnen der Benutzerverwaltungsmaske die Speichern-Schaltfläche aktiviert wird. (INB)
– Während eines Updates, werden vorhandene Firebird SQL Installationen, in den Versionen 3.0.3 und 3.0.4, auf die Version 3.0.5 aktualisiert. (INB)
– Zurücksetzen der Pflichtfeld-Definitionen ist nur mit Administrator-Rechten möglich. (INB-102465)
– Admin-Tool: Textänderungen im Backup-Bereich (AMS4-11910)
– Auf der Einstellungsseite der Benutzerverwaltung können über eine neue Option „Alternative Vorschau für Doc/Docx-Dokumente aktivieren“ Word-Dokumente in der Vorschau dargestellt werden, wenn statt einer lokalen Word-Installation Office365 installiert ist. (AMS4-11728)
– Über die Neue Option „Berechnete Felder einblenden“ können in der Benutzerliste in einer neuen Spalte Profile die vergebenen Benutzerprofile mit angezeigt werden. (AMS4-12017)
– Mandantenkontakte konnten unter Umständen als Privat-Kontakte angelegt werden.
Für das Ändern des Suchnamens zu einem Mandanten wurden der Menübereich „Wechseln“ um einen neuen Auswahlpunkt Wechsel => Mandantensuchname erweitert.
Über die Kontaktverwaltung zum Mandanten konnte auch der Suchname geändert werden. (AMS4-11859)
– Die Wechselfunktion zum Mandantensuchnamen berücksichtigt jetzt auch die Buchungstabellen. (AMS4-11859)
– Die Wechselfunktionen Gesellschaftskürzel, Vermittlerkonto und Gesellschaftsdaten berücksichtigen den Mandanten. (AMS4-11900)

Automatisierung

– beim Rechnungsdruck können jetzt optional Schlagworte für das Rechnungsdokument vorbelegt werden
– Wenn beim Rechnungsdruck das Schlagwort POLICE vorbelegt wird, wird geprüft, ob es einen offenen Vorgang zum Vertrag gibt, und dieser wird auf Erledigt gesetzt. Das Dokument wird als Police am Vertrag verknüpft (AMS4-11763)
– Die Vertragsverlängerungen bricht nicht mehr bei Verträgen von gesperrten Kunden ab. (AMS4-11673)

Collaboration

– Eine Kunden-Freischaltung wird auch bei Benutzern ohne Admin-Rechte angezeigt. (SUP-145788)
– Cloud: Korrektur der Funktion zum Definieren eines Administrators. (INB-110434)
Der Offlinemodus kann jetzt manuell aktiviert werden. (INB)
– Die Schlagworte POLICE und SCHADENABSCHLUSSMELDUNG setzen optional den Status in Cloud-Vorgängen wieder automatisch (INB)
– Cloud-Begrüßungstext kann nur mit dem entsprechenden Recht eingegeben werden. (AMS4-11311)
– Collaboration: alle Termin-Infos werden in das Vorgangs-Log geschrieben. (AMS4-11922)
– Collaboration: Dokumente, die per EMail geteilt werden, lassen sich in einem eigenen Ordner abspeichern. (AMS4-11881)
– Die Geplante Aufgabe „AssfinetCloudSystemeSynchronisieren“ synchronisiert alle Cloud- und con:center Konten aller Benutzer im System. (AMS4-11760)
– Fehler beim Zuweisen eines Schlagwort im Archivdialog behoben (AMS4-11791)
– Gespeicherte E-Mail Entwürfe werden jetzt auch dann korrekt versendet, wenn die Anhänge über assfinet Collaboration geteilt werden.
Über assfinet Collaboration geteilte E-Mail Anhänge werden jetzt mit der E-Mail verknüpft und können aus dieser geöffnet werden.
Aus der Liste wieder entfernte Anhänge werden nicht mehr über assfinet Collaboration geteilt.
Es werden nicht mehr nur die zuletzt hinzugefügten sondern alle Anhänge über assfinet Collaboration geteilt.
Beim aktivieren von assfinet Collaboration wurde nachgefragt ob ein Link in die E-Mail eingefügt werden soll. Unabhängig von der Antwort wurde kein Link eingefügt.
Die assfinet Collaboration Funktionen werden jetzt deaktiviert wenn eine gesendete E-Mail geöffnet wird. (AMS4-11791)
– Nicht geteilte E-Mail Anhänge können wieder entfernt werden. (AMS4-11791)

DigiPro

– Die VU-Auskunft berücksichtigt im Vertrag nur noch das angegebene Vermittlerkonto (HD-3040). (INB)
– Die VUNummer der VU-Auskunft wird nur noch aus der Gesellschaft gezogen (HD-3040). (INB)
– BIPRO-Dokumentenimport: der Inhalt des Feldes „Description“ wird in den Dokumententitel übernommen. (AMS4-11825)
– Der Anwender kann jetzt beim DigiPro Aufruf entscheiden, ob das Produkt im internen oder externen Browser geöffnet wird. (AMS4-11783)
– Die Browserwahl für Produkte wird jetzt pro Benutzer gespeichert. (AMS4-11783)
– Die DigiPro Maske öffnet sich wieder in gewohnter Geschwindigkeit. (AMS4-11783)

DMS / Postbestand

– Dokumenten-Import:Korrektur der Identifizierung. (SUP-145879)
– Dokumenteneingang: Der Vorschlag für die automatischen Zuordnung kann in der Tabelle angezeigt werden. (SUP-145214)
– Dokumentenzuordnung zu Vorgängen: Suche über Kundennamen zusätzlich möglich. (SUP-142590)
– Dokumentenzuordnung: am Kunden wird nicht mehr nach Vorgängen gesucht, da diese u.U. nicht zum Vertrag passen. (SUP-143499)
– Dokumentenzuordnung: Korrektur der Vertragsidentifikation (SUP-146420)
– Dokumentenzuordnung: mit einer zusätzlichen CheckBox werden bei der manuellen Zuordnung die Optionen der automatischen Zuordnung angewandt. (SUP-146268)
– Im Archivierungsdialog eines Vorgangsdokuments wurden nicht mehr alle verknüpften Objekte eines Vorgangs angezeigt. (SUP-138053)
– Im Archivierungsdialog wurde der Bereich zur Darstellung der Zuordnungsinformation vergrößert. (SUP-128116)
– Im Dokumenteneingang zum Standardordner extrahierte E-Mailanhänge konnten u.U. nicht angezeigt werden. (SUP-144457)
– In der Dokumentenauswahlliste zur Import-Funktion „Aus DMS-Eingangsordner importieren“ im Postbestand werden jetzt die Dokumente aus dem Ordner „Gelöschte Objekte“ nicht mehr angezeigt. (SUP-146469)
– In der E-Mailbearbeitung konnte sich unter Umständen die Spalte Name beim Auswählen einer Mail-Adresse stark vergrößern. (SUP-137624)
– Reine Textdateien können in der Vorschau jetzt wesentlich performanter dargestellt werden. (SUP-135296)
– Teilweise waren im Dokumenteneingang in der Vorschau die E-Mailempfänger nicht sichtbar. (SUP-146447)
– Anpassung im Archivdialog für Tastaturbedienung: Reiter können wieder über ihre Tastenkürzel gewechselt werden (INB)
– Beim Kopieren aus einer XLS-Dateivorschau trat u.U. ein Fehler auf. (INB-108205)
– BiPRO-Dokumente mit der Kategorie 140013000 werden als Dokumententyp „Beitragsrechnung“ übersetzt (HD-1999). (INB)
– Das einstellbare Limit im Dokumenteneingang wurde angehoben (HD-1341). (INB)
– das Problem mit schmalen Spaltenbreite der Ordnerleiste im Postbestand wurde behoben.
– Der GDI+(Code:1)-Fehler konnte in der Dokumentenvorschau behoben werden. (INB-110189)
– Der Geschäftsvorfall Serienbrief erstellen mit Archivierung der einzelnen Dokumente im Postbestand funktioniert jetzt auch mit großen Datenmengen korrekt (INB-83316)
– Die letzte benutzerbezogene Ordner-Ansicht im Dokumenteneingang wurde nicht mehr gespeichert. (HD-6372) (INB)
– Dokumenteneingang: Selektion prüft für optionale Felder das Vorhandensein in den BIPRO-Infos. (INB-112110)
– Dokumenteneingang: Tastaturkürzel erweitert. (INB)
– Dokumentenzuordnung: Absicherung beim Setzen des Ablageordners. (INB-101392)
– Dokumentenzuordnung: Für den Dokumententyp „Beitragsrechnung“ kann ein eigener Ordner ausgewählt werden (HD-6950). (INB)
– in der internen Vorschau konnten bei manchen Outlook-Mails Die Umlaute nur mit einem Fragezeichen dargestellt werden. (INB)
– In der Postbestandsliste wurde ein Stabilitätsproblem behoben. (INB-104940)
– Bei der Dokumentenablage eines Identitätsnachweises wird der Dokumententitel als Identitätstyp übernommen. (MPPRJ-173)
– Die Empfängerund Absenderangaben werden in Vorschau von Outlook-Dokumenten jetzt korrekt dargestellt (MUP-4146)
– Docx-Dokumente lassen sich jetzt in der Vorschau per Alternative-Darstellung anzeigen. (AMS4-11841)
– Für Benutzer ohne das Zugriffsrecht „Dokumente aller Benutzer anzeigen“ ist die Auswahlbox „Alle Anzeigen“ im Dokumenteneingang jetzt nicht mehr nutzbar. (AMS4-11911)
– Per rechter Maustaste lassen sich aus der Postbestandsliste heraus jetzt auch neue Wiedervorlagen und Kontaktnotizen anlegen. (MUP-4160)
– Einzelne Dokumente können wieder ohne vorherige Markierung in einen anderen Ordner verschoben werden.
Mehrere Dokumente können jetzt durch einfache Auswahl in einen anderen Ordner verschoben werden.
– Wenn mehrere Postbestände parallel geöffnet sind, entsteht weniger Last auf dem System. (AMS4-11890)
– Bei der Zuordnung von Dokumenten im Dokumenteneingang können in der Vertragsauswahl Info-Verträge ausgeblendet werden. (AMS4-11586)
Bei der Zuordnung von Dokumenten im Dokumenteneingang können in der Vorgangsauswahl Erledigte Vorgänge ausgeblendet werden (HD-5900) (AMS4-11586)
– Beim Verschieben im DMS-Eingang wurden nur blaue Ordner angezeigt. (HD-5800) (AMS4-11464)
– Beim Wechsel in einen leeren Ordner wird die Vorschau jetzt aktualisiert. (AMS4-11905)
– das entkoppelte Vorschaufenster ist jetzt sichtbar.
Das Vorschaufenster geht nicht mehr verloren.
– Der E-Mailanhang Zuordnungsdialog konnte in den Hintergrund geraten (AMS4-11904)
– Die Kennwortabfrage für geschützte PDF Dokumente erfolgt jetzt nicht mehr in einem Dialog, sondern innerhalb der Vorschau. (AMS4-11905)
– Die Suchfunktion für Die PDF Vorschau wurde überarbeitet.
PDF Dateien und Word Dokumente können aus der Vorschau in einem registrierten, externen Standardprogramm (z.B. MS Word, OpenOffice, Acrobat Reader…) geöffnet oder mittels des Standardprogramms gedruckt werden.
Die Schaltfläche „Allen antworten“ wird jetzt auch für E-Mails mit nur einem Empfänger angezeigt.
Darstellungsprobleme von E-Mailadressen in der Vorschau wurden behoben.
PDF Dateien in denen eine spezielle Kodierung verwendet wird, konnten zu einer langen Ladezeit oder sogar zu einem versagen der Vorschau führen. (AMS4-11905)
– Dokumenteneingang: um die neuen Felder Kundenname, Sparte und Vertragsnummer erweitert. (AMS4-11883)
– Dokumentenzuordnung: Der Sachbearbeiter kann als Bearbeiter einer Wiedervorlage eingesetzt werden. (AMS4-11871)
– Es kann jetzt eingestellt werden, ob im Archivdialog das Dokument oder die finalisierte Fassung inkl. Briefpapier dargestellt wird. (AMS4-11804)
– Es kann jetzt zu jedem Dateityp festgelegt werden, ob eine Vorschau angezeigt und ob diese intern oder extern erfolgt.
Detailverbesserungen beim Verhalten der Vorschau und des Fehlerhandling (AMS4-11905)
– Im Archivierungsdialog wird das zuletzt gespeicherte Dokumententyp-Schlagwort jetzt auch in anderen als Vertragsoder Vorgangspostbeständen angezeigt. (AMS4-11491)
– In der PDF Vorschau kann jetzt zur Darstellung mit dem externen Standardprogramm gewechselt werden. (AMS4-11905)
– In E-Mails können jetzt auch externe Bilder ohne Dateiendung dargestellt werden. (AMS4-11905)
– Manche eingebetteten Schriftarten wurden von der PDF Vorschau nicht korrekt dargestellt. (AMS4-11905)
– Über die neuen Zugriffsrechte ( Fenster/Postbestandsliste/Ordnerstruktur anzeigen und Fenster/Dokumenteneingang/Ordnerstruktur anzeigen )
kann die Ordnerliste benutzergebunden ausgeblendet werden. Standardmäßig sind diese Zugriffsrechte aktiviert, heißt die Ordnerstruktur bleibt nach wie vor sichtbar, es sei denn,
dass das Zugriffsrecht über die Benutzerverwaltung deaktiviert wird. (AMS4-11759)
– Neue Dokumentenvorschau, welche wahlweise vollständig ohne externe Abhängigkeiten arbeitet. Also z.B. Pdfund Word-Dateien nativ unterstützt und somit, zur Darstellung, kein Pdf Reader oder Office installiert sein muss. (AMS4-11905)
– Schalterleiste für Zoomfunktionen
div. Anpassungen/ kleiner Fixes
Die Vorschau im „Anhang zuordnen“ Dialog befindet sich jetzt rechts und nicht mehr unterhalb der Liste.
Das Vorschaufenster kann jetzt auch im Postbestand losgelöst werden.
Die Mausrad Unterstützung wurde ausgebaut (STRG + Mausrad für Zoom; SHIFT + Mausrad zum horizontalen Scrollen) (AMS4-11905)
– Sicherstellen, dass Anhänge unter einem gültigen Namen gespeichert werden.
Beim Wechsel in einen leeren Ordner wird die Vorschau jetzt aktualisiert. (AMS4-11905)
– Tritt in der Dokumentenvorschau ein Fehler auf, wird jetzt der gewohnte Fehlerbericht Dialog anstelle einer einfachen Meldung angezeigt.
Nachdem versucht wurde ein fehlerhaftes Dokument anzuzeigen, kam es vor, dass der Dokumenteneingang neu geöffnet werden musste, damit die Vorschau wieder funktionierte. (AMS4-11905)
– Vereinzelt wurden in E-Mails eingebettete Bilder nur als Anhang angezeigt. (AMS4-11905)
– Vor der Zuordnung einer E-Mailanlage in den Dokumenteneingang kann jetzt auch der Titel geändert oder ein Kommentar angegeben werden. (AMS4-11611)
– Wenn bei geöffneter Vorschau ein neuer Reiter geöffnet wurde, wurde der Eingabefokus nicht automatisch in die neue Maske gesetzt. (AMS4-11905)
– Wurden mehrere Nur-Text E-Mails hintereinander in der Vorschau geöffnet, kam es zu Darstellungsfehlern.
Wurde eine RTF Datei mit verknüpften Bildern in der Vorschau geöffnet, so konnte das Programm einfrieren.
In der E-Mail Kopfzeile können jetzt Elemente (z.B. Adressen) markiert und kopiert werden. (AMS4-11905)

Email

– E-Mails werden jetzt unabhängig des eingestellten Hintergrunds immer auf weißen Hintergrund gedruckt. (SUP-146588)
– In E-Mails werden unbenannt.dat-Anhänge zumindest versucht unter dem korrekten Dateityp zu speichern. (SUP-132668)
– Unter Umständen wurde der vorherige Betreff bei Antworten/Weiterleiten auf E-Mails bei der neuen E-Mail abgeschnitten. (SUP-136664)
– Bei der „Speichern unter“-Funktion für Anhänge wurde im E-Maildialog ein Fehler behoben (HD-8211) (INB)
– Bei der E-Mailbearbeitung wurde die Auswahlliste der Absender-Adressen auf die Benutzer beschränkt, die den E-Mailclient für den E-Mailversand aktiviert haben. (INB-93471)
– Der Hinweisdialog für die Bearbeitung/Beantwortung von Outlook MSG-Dokumenten speichert jetzt auch die zuletzt getroffene Auswahl. (HD-5636) (INB)
– Die Fehlermeldung „RecordIndex out of range“ im E-Mailadressauswahldialog (bei Adresse suchen) wurde behoben. (INB-91627)
– Fehlermeldung für fehlerhaft abgerufene E-Mails angepasst. (INB-94944)
– Beim Antworten/Weiterleiten von Mails und Wechsel der Absenderadresse springt der Cursor jetzt nicht mehr an das Textende. (HUP-13)
– Der E-Mailadressauswahldialog kann jetzt ebenfalls per Doppelklick mit der aktuell getroffenen Auswahl direkt beendet werden. (AMS4-11756)
– Nach Wechsel der Absenderadresse springt der Cursor nicht mehr ans Ende der E-Mail. (HUP-13)
– Per Drag&Drop lassen sich jetzt auch Mailanhänge mit gleichem Namen hinzugefügen. (SUP-145565) (AMS4-11928)
– Eine im Standardformat hinterlegte E-Mailsignatur kann jetzt auch mit Standardtextformular-Variablen umgehen. (SUP-144698)
– auf Wunsch werden externe Inhalte jetzt auch im E-Mail Fenster angezeigt.
MSG Dateien werden nur noch auf Nachfrage im internen E-Mail Client geöffnet.
Beim Weiterleiten und Antworten von E-Mails werden externe Bilder, auf Nachfrage, in die E-Mail eingebettet. (AMS4-11936)
– Die Adressauswahlliste für E-Mails und für Serienmails kann um die Spalte Adressart und Zuordnung erweitert werden, sodass innerhalb der Liste klar erkennbar ist, ob es sich um eine Privatoder Firmenadresse und ob es sich um eine privateoder geschäftliche Mailadresse handelt, wobei die private Mailadresse nur noch mit angeboten wird, wenn die Kontaktierung via E-Mail in den DSGVO-Einstellungen nicht ausgeschlossen ist.
– Für die Erstellung von Serienmails aus einer FreienSelektion kann über einen neues Dialogfenster im Vorfeld festgelegt werden, welche E-Mailadressen (private und/oder geschäftliche) die Adressauswahlliste enthalten soll. (AMS4-11966)
– E-Maileinstellungen von AD-Benutzern konnten nicht gespeichert werden (AMS4-11817)
– Für ausoder eingehende E-Maildokumente zu einem Vorgang wurde die Vorgangsprotokollierung erweitert, sodass sowohl die Absenderals auch die Empfängerangabe mit angegeben wird. (AMS4-12016)
– Für eingehende Vorgangsmails wurde ein Problem mit der Systembenachrichtigung behoben. (AMS4-12016)
– In der Vorschau von Outlook-Nachrichten fehlten manchmal die Zeilenumbrüche. (AMS4-11962)

GDV-Import

– Der GDV-Import schlägt jetzt nicht mehr fehl, wenn eine fehlerhaft codierte GDV-Datei (UTF-8 o.ä.) in dem Importbereich geladen wird (INB)
– Die Performance des GDV-Importes wurde durch Caching der Konfigurations-Einstellungen verbessert (INB)
– GDV-Import: das GDV-Datum wird bei Neuanlagen korrekt gesetzt. (MUP-4277)
– GDV-Import: die Bündelsparten werden nur angepasst, wenn in der Auswahl der Button „OK“ gedrückt wurde. (EFT-440)
– GDV-Import: Vertragsstatus lesen für R + V korrigiert. (AMS4-11894)
– GDV-Splitter: Korrektur der Satznummer-Ermittlung für Hausrat (AMS4-11969)
– GDV-Splitter: Korrektur der Spartenerkennung (EVD-966)
– „9999“ wird als unbekannter numerischer Wert für die KFZ-Courtagen gewertet. (SUP-145023)
– bei Storno-Sätzen wird zur Ermittlung des Status das Abgangsdatum anstatt des Ablaufdatums verwendet. (SUP-145816)
– bei unvollständigen Datensätzen kann der Status nicht geändert werden, sodass sie geschrieben werden könnten. (SUP-137489)
– beim Storno wird der Vertrags-Status abhängig vom Ablaufdatum auf INFO oder STORNO gesetzt. (SUP-139995)
– BiPRO-VertragsNr werden für HDI-Leben aus der 2.Referenz-Versicherungscheinnummer gelesen. (SUP-130379)
– das Erstellungsdatum wird nun aus dem Feld „Zeitraum bis“ gelesen. (SUP-145178)
– das Identifizierungsfeld wurde vergrößert. (SUP-145537)
– das Prämienfeld für Lebensversicherungen korrigiert. (SUP-146322)
– Die BAV-Sparte wird jetzt durch die Ausprägungen der Felder „Betriebliche Altersversorgung“ und „Durchführungsweg“ sicherer erkannt. (SUP-143771)
– die Länge des Kundennamens wurde dem Feld der Tabelle KUNDE angeglichen. (SUP-138583)
– die Unfallsparte um die Spartenart „033“ erweitert. (SUP-143606)
– eine Notausstiegsklausel beim Einlesen eingebaut. (SUP-144363)
– Einzeltarife der Krankenversicherung werden nicht mehr übernommen, sofern die Option gesetzt ist. (SUP-144095)
– Elementarschäden für die Wohngebäude-Sparte übernehmen. (SUP-137162)
– fehlerhafte Personendaten der ERGO-Unfallversicherung werden ignoriert. (SUP-138488)
– Formatierung der Vertragsnummer korrigiert. (SUP-145378)
– gesperrte Kunden können nicht mehr importiert werden.
– Korrektur der Entbündelung. (SUP-137963)
– Korrektur der Option „Sollen nicht mehr gelieferte Personen gelöscht werden“ für die Unfallsparte. (SUP-137264)
– Korrektur der Status-Ermittlung für gebündelte Verträge (SUP-136163)
– Korrektur des Teilers für die Felder Basisversicherungssumme und Versicherungssumme aktuell (SUP-117035)
– Meldung beim Fehlen einer Sammelvertragssparte verbessert. (SUP-144858)
– Unterverträge werden mit der korrekten VertragsNr angelegt. (SUP-145712)
– Verlinkung des GDV-Eintrags verbessert. (SUP-144548)
– zusätzliche Prüfung, ob es sich um eine reine Inkasso-Datei handelt. (SUP-144497)
– GDV-Splitter: Korrektur des Spartenvergleichs beim Entbündeln. (SUP-143298)
– Im GDVSplitter können nun unzulässige VUNummern-Wechsel korrigiert werden. (SUP-136022)
– GDV-Detailansicht: Absicherung der Zuordnung. (INB-95554)
– Absicherung der Feldliste (INB-101425)
– bei Bündelverträgen wird das Ablaufdatum aus dem Ausschlussdatum der Vertragssparte gelesen (HD-5205). (INB)
– das Lesen des Ausschlussdatums überarbeitet. (INB-111311)
– der Statusgrund wird übernommen (HD-5893). (INB)
– die Prüfung zur Identifikation gesperrter Kunden erweitert (HD-2227). (INB)
– die Status/Aktionen in der Detailansicht mit dem GDV Arbeitsbereich synchronisiert (HD-8856). (INB)
– Die Zuordnung selektiert keine Sammelverträge mehr. (INB)
– ein Vertrag ohne 0200-Satz wird bei der Zuordnung auf den Status „Ignorieren“ gesetzt. (INB-84810)
– Ergänzungen für die Sparte 249 (Beistandsleistungsversicherung) (INB-109652) (INB-109652)
– Ermittlung des Ausschlussdatum korrigiert. (INB-111930)
– Ermittlung des Ausschlussdatums korrigiert. (INB-111222)
– HPV-Gruppenverträge werden wieder erkannt (HD-6973). (INB)
– Identifikation eines Vertrags mit abweichender Sparte (HD-7480). (INB)
– Korrektur der Prämien-Summierung für mehrere versicherte Personen. (INB)
– Korrektur der Sparte 077 (KS Mitgliedschaft). (INB-109966)
– Korrektur der Spartenerkennung (HD-3825) (INB)
– Lesen der VU-Nummer absichern (INB-91486)
– Status-Änderung abgesichert. (INB-98844)
– wenn verschlüsselte Dateien nicht entpackt werden können, wird eine entsprechende Fehlermeldung ausgegeben. (INB-97949)
– GDV-Splitter: Korrektur der Inkasso-Option (HD-1129) (INB)
– GDV-Splitter: Korrektur für Beteiligungen (HD-6156) (INB)

Gesellschaftsverwaltung

– Die Liste der Versicherungsunternehmen wurde um Adress- und Kommunikationsdaten angereichert. Ein Abgleich mit Gesellschaftsdatensätzen ist über das Menü Zusatz möglich.
In der Gesellschaft und im Ergebnis einer freien Selektion ist ein Adressabgleich möglich. (AMS4-11686)

Individualimporter

– Die Umwandlung eines Felds in Großbuchstaben erfolgt nicht, wenn eine Übersetzung vorliegt. (SUP-144866)
– Individual Importer wurde um Referenzkontakte erweitert (Trunk Rev.49341, 49753, 49770, 49784, 49838, 50017) (SUP-145041)
– Individualimport: Spartenwechsel von Verträgen sind wieder möglich (HD-318) (SUP-146498)
– Der Aufruf von Definition und dem Im-/Export kann durch ein Recht eingeschränkt werden. (SUP-142983)
– Die KundenVerbindung wird nicht mehr automatisch mit exportiert. (SUP-140730)
– Die Kandidatensuche über die VertragsNr wird nicht verwendet, wenn die VertragsNr nur ein Fragezeichen enthält. (SUP-137621)
– Für logische Feldtypen kann statt „0“ und „1“ auch „Nein“ und „Ja“ angegeben werden. (SUP-141235)

Infocenter

– In der Tagesmappe wird jetzt die eingestellte Kalenderbreite beibehalten. (SUP-137623)
– aus Outlook synchronisierte einund mehrtägige Termine werden in ams jetzt korrekt dargestellt. (INB)
– bei Start der Tagesmappe war unter Umständen nicht immer der erste Eintrag der Liste focussiert. (INB)
– In den Vorgängen können jetzt bis zu 20 freie Eingabefelder, wahlweise in einem eigenen Reiter, angezeigt werden. (INB)
– Serientermine werden wieder korrekt angezeigt. (INB)
– Die Vorgangsnummer kann jetzt mit einem einfachen Mausklick in die Zwischenablage kopiert werden. (HUP-7)
– Die Vorgangssuche über den Kundennamen verbessert. (AMS4-11999)
– Im Kalender werden Termine jetzt mit einem weißen Rahmen dargestellt, damit aufeinander folgende Termine besser unterschieden werden können. (MPPRJ-210)
Die Höhe der Textfelder wurde in den Vorgängen überarbeitet. (AMS4-11764)

Kunden / CRM

– Beim Wechsel des Kundenstatus wird die Feldbezeichnung angepasst und auf Nachfrage das „Kunde seit“-Datum gesetzt. (INB-94807)
– Als Geschlecht kann nun auch „Divers“ ausgewählt werden. (AMS4-11808)
– Das neue Länderkennzeichen kann nun auch in Briefen verwendet werden. (MPPRJ-174)
– Die Direktzugriffssuche kann jetzt ebenfalls wie die Kundenund Vertragssuche vor versehentlichem Start ohne eingegebenes Suchkriterium geschützt werden. (AMS4-11987)
– Im Kunden und Kontakt werden nach einer Länderauswahl nicht mehr PLZ und Ort überschrieben. (HD-667)
– Per Allgemeiner Einstellung kann eine direkte Ausführung der Kundenselektion ohne vorgenommene Einschränkungen über einen Hinweis noch abgebrochen werden. (AMS4-11850)
– Beim Sperren von Kunden konnte es zu einem Fehler kommen, wenn das automatische Anlegen von Historien aktiviert ist. (AMS4-11866)
– Die Vertragsliste wurde um eine Mandantenbedingung erweitert. (AMS4-11901)
– Kontakt um Sterbedatum und Status erweitert. (AMS4-11877)
– Neuer Beziehungstyp „Vorstand“ (AMS4-11945)
– Wechselseitigkeit des Beziehungstyps „Vorstand“ ergänzt. (AMS4-11945)

Office 365 Schnittstelle

– Geändertes Autorisierungsverfahren der Office 365 Schnittstelle implementiert. (SUP-136850)
– Referenzkontakte werden in der Office 365 Synchronisierung wieder berücksichtigt. (SUP-141309)
– Aktualisierungen an der Google Cloud Schnittstelle eingepflegt. (INB-101079)
– Die manuelle Synchronisierung geht jetzt sauberer mit Office 365 Fehlern um
Die Office 365 Schnittstelle synchronisiert jetzt auch mit Telekom Deutschland Cloud Accounts korrekt (AMS4-11082)
– Die Prüfung der KontaktSync Einstellungen greift nicht mehr bei O365
Beim Schließen des InfoCenter, kurz nachdem ein Termin geschloßen wurde, trat ggf. ein Fehler auf.
Wurde ein alter Serientermin geändert, wurde dieser während einer Synchronisierung u.U. in ams gelöscht. (AMS4-11926)
– die waren nach dem Merge nicht geadded (AMS4-11366)
– Die zusätzliche hintergrund Synchronisierung mit den Cloud Konten durch das InfoCenter kann nun deaktiviert werden. (AMS4-11896)
– Office 365 Kontakt Synchronisierung (AMS4-11366)
– Termineinladungen werden vom Löschschutz nicht mehr beachtet (AMS4-11839)

Rechnungswesen / Inkasso

– Unter Umständen wurde beim Provisionsimport der Referenzbetrag fehlerhaft (*100) übernommen. (AMS4-11965)
– Der Ausweis der Spalten Dokument und Fälligkeit wurde in der Fälligkeitsliste zur Provisionskontrolle bei leeren Datums-Werten angepasst. (SUP-146525)
– Der Prämienbuchungsdialog behält jetzt die letzte eingestellte Fenster-Position bei. (SUP-130266)
– Die Bestandsstatistik wurde um eine Auswertung nach Sparte pro Gesellschaft und Vermittler erweitert. (SUP-144246)
– Funktion „Courtage und AP-Formeln kopieren“ nur mit Recht ausführbar. (SUP-146780)
– Bei der Abrechnung von Leistungs-Gutschriften wurde ein Problem mit der Vermittlercourtage behoben. (INB-108988)
– bei der Ermittlung von Fälligkeiten bei Versicherern mit DY-Fälligkeiten konnte das System unter Umständen hängen bleiben. (INB)
– Buchen mit Beteiligungen: die Spaltenbreite der Vers.-Nr. vergrößert. (INB-102852)
– Buchen: das Feld ‚NoteNr‘ wird auf Sonderzeichen geprüft. (INB-99559)
– Buchungspositionen sind nur mit entsprechendem Zugriffsrecht bearbeitbar. (INB-102469)
– Das Buchungsproblem im Produkt-Provisionssatzmodell bei Vermittler mit Vorgesetzten-Verhältnis wurde behoben. (INB-95369)
– Das Problem bei der Selektion von PD-Fälligkeiten wurde behoben. (INB-106215)
– Das Problem des falschen Belegstatus nach dem Sammelrechnungsdruck wurde behoben. (INB-98295)
– Das Problem mit der Auswahl einer abweichenden Kontoauswahl bei der Gesellschaftsund Vermittlerabrechnung wurde behoben. (INB-95531)
– Debitoren-Nummern von gesperrten DSGVO-Datensätzen stellen beim Fibu-Export kein Problem mehr dar. (INB-93458)
– Der Dialog zur Erstellung einer „Rückgabe zum Mahnverfahren“ wird wieder vollständig angezeigt. (INB-90036)
– Der Fehler zum Rechnungsdruck an eine Sonstige Adresse wurde korrigiert (INB-91291)
– Die Gruppierung der Gesellschaftsabrechnung nach Vermittlerkonten weist nun auch das Vermittlerkonto korrekt aus. (INB-87219)
– Die Markierungen bleiben in Provisionskontrolle bei direkter Listenaktualisierung jetzt auch nach einer manuellen Buchung erhalten. (INB-92249)
– Die mögliche Verzögerung beim Rechnungsdruck konnte behoben werden. (INB-106538)
– Die Provisionsimportfilter wurden erweitert, sodass es auch möglich ist FREMD, INFO, RUHEND und ANTRAGS-Verträge zu importieren (HD-3019) (INB)
– Für die Schadenzahlungen an Vermittler wird jetzt die Vorlage „RW_VMINKASSO_SCHADEN“ verwendet.
Bei Stornierung einer Schadenzahlung an Vermittler wird jetzt ebenfalls ein Stornobeleg erzeugt. (INB-111391)
– Für stornierte Betreuungsabrechnungen wird jetzt auch die Druckvorlage „RW_BETREUUNGSVERTRAG“ verwendet. (INB-111391)
– Gesellschaftskonten werden jetzt auch im Fibu-Export berücksichtigt, wenn nur eine Angabe zum debitorischen Kreditorenkonto hinterlegt ist. (INB-100873)
– Im Abrechnungsjournal (+ OffenePostenListe) wird die bisherige Spalte Maklercourtage unter der Bezeichnung Courtage-Erlöse dargestellt, da sie als Wert die Restsumme von Maklerminus Vermittlercourtage ausweist. Zusätzlich gibt es eine neue Spalte Maklercourtage, die den Betrag ausweist, der von den Versichern als Courtage gezahlt wird. (INB-93792)
– Im Produktprovisionssatzmodell werden Vermittler ohne Stufenzuordnung mit 0% Anteil im Vertrag jetzt beim Buchen ignoriert. (INB-88031)
– Im Vertrag wird die Prüfung auf 100% für FP-Provisionen zu Vermittlern bei „Erweiterter Berechnung“ nicht mehr durchgeführt. (INB-95950)
– Regulierungen und AP-Ansprüche können per Zugriffsrecht abgesichert werden. (INB-102468)
– Stornierungen von Gesellschaftsabrechnung sind nicht mehr ohne Recht möglich. (INB-102473)
– Vermittler abrechnen: die Selektion kann auf Vermittler mit aktiver/inaktiver Abrechnung eingeschränkt werden. (INB-104858)
– Wenn es zu einem gleichen Vertrag eine AP und APZV Fälligkeit gibt und die AP-Buchung gebucht wurde, dann wurde die APZV-Fälligkeit nicht mehr in der Fälligkeitsliste aufgeführt. (INB-96432)
– Zugriff auf die Provisionstabelle ist an ein Zugriffsrecht gekoppelt. (INB-102472)
– Zum Druck von stornierten Schadenzahlungen wurde ein Problem behoben. (INB-111391)
– Zum Rechnungsdruck aus dem Abrechnungsjournal oder OffenerPostenListe muss das Recht Menü „Rechnungswesen/Abrechnungen und Mahnungen“ nicht mehr erteilt werden. Hierzu ist jetzt das Zugriffsrecht Fenster „Rechnungswesen/Rechnungen drucken“ ausreichend. (INB-101249)
– APZV und FPZV-Buchungen finden jetzt auch in der Umsatzstatistik ihre Berücksichtigung (AMS4-11722)
– Beim Rechnungsversand via E-Mail von fertigen Dokumenten ist die überflüssige Auswahl zum Briefpapier jetzt unterbunden. (AMS4-11892)
– Das Problem der abweichenden Rechnungsadresse zu einem Vertrag bei der Leistungsund Honorarabrechnung wurde behoben. (AMS4-11885)
– Der Referenzbetrag wird jetzt auch bei den Gesellschaftspositionen bei Prämienzahler ohne GS-Beteiligungsverhältnis korrekt ausgewiesen. (AMS4-11846)
– Die Buchungssatzdaten wurden um eine zusätzliche Spalte ReferenzbelegId und Präm.anteil erweitert, sodass hierüber auch die Courtage der Prämie zugeordnet werden kann.
Die Ermittlung der Referenzbeträge bei beteiligten Prämienzahler wurde angepasst.
Bei Abrechnungen mit Prämienzahleranteil wird jetzt auch die Maklergebühr entsprechend gesplittet.
– Die Filterbedingungen in der Liste der EZV-Abrechnungen werden wieder für die EZV-Erzeugung berücksichtigt. (146564)
– Die Mahnparameter im Rechnungswesen mit einem Recht versehen. (AMS4-11990)
– Die Performance konnte im Rechnungswesen bei den Markier-Funktionen im Kontoauszug, bei den Abrechnungen (wie die Gesellschaftsabrechnung) insbesondere zur Variante ‚Markierte Abrechnen‘, in der Fälligkeitsliste zum Aufbau und zur Funktion „Markierte Buchen“ gesteigert werden. Weiterhin lassen sich die Vertragskriterien zur Selektion (z.Bsp. der Fälligkeiten) jetzt auch über Dokumentenund Antragsdatum filtern. (AMS4-11727)
– Die Referenz-BelegId wird jetzt auch bei den Storno-Buchungssätzen mit übernommen. (AMS4-11846)
– Die Referenz-BelegId wird jetzt auch bei Honorar-, Umsatzsteuerbuchungen sowie bei den Teilzahlungen MINK-80, MINK-81 und MINK-85 Vorgängen befüllt. (AMS4-11846)
– Die Wechselfunktion ‚Wechsel Courtage % in Verträgen‘ kann jetzt zusätzlich auf bestimmte Statusverträge beschränkt werden. (AMS4-11798)
– E-Mail-Rechnungen lassen sich jetzt auch über ausgelagerte Dokumente erstellen. (VA-237)
– E-Mail Passwörter werden nicht mehr in die Konfigurationsmaske geladen, um ein Auslesen mittels entsprechender Tools zu verhindern. (HUP-2)
– Im Produktprovisionssatzmodell wird beim Spartenwechsel nicht mehr automatisch Vermittler 10 auf 100 gesetzt. (MUP-3915)
– Im Provisionsimport wurde ein Problem bei ermittelten Provisionsdifferenzen behoben. (MPPRJ-32)
– Provisionsimport: Neue BiPro-Kategorie eingeführt. (AMS4-12033)
– zur besseren Nutzbarkeit von Standardtextformeln für Rechnungswesenformulare wurde die Formeltabelle mit Klassifizierungsmerkmalen um die Felder Katalog, Bezeichnung, Typ, Art und Geschäftsvorfall (Gevo) erweitert, sodass sich Textformeln über die erweiterten Formularfelder unabhängig ihrer Schreibweise (Großund Kleinschreibung) filtern lassen. Im Rahmen der Formularbearbeitung können Textformeln per Menüpunkt in das Rechnungswesenformular über eine Auswahlliste hinzugefügt werden. Für die Bearbeitung von geschützten System-Textformeln kann der Bearbeitungsschutz per Supportcode aufgehoben werden. (AMS4-11694)
– Zur klaren Abgrenzung von AP/APZV-Buchungen gibt es im Vertrag für APZV ein eigenes Feld APZV-Buchungsdatum (DbVersion 456).
Mit dem Löschen einer AP-Buchung erfolgt jetzt auch eine Anpassung des vermerkten AP/APZV-Buchungsdatum im Vertrag.
Wenn es zu einem gleichen Vertrag eine AP und APZV Fälligkeit gibt und die APZV-Buchung gebucht wurde, dann wurde die AP-Fälligkeit nicht mehr in der Fälligkeitsliste aufgeführt. (AMS4-12027)
– Die Fälligkeitsliste kann jetzt um die Spalte „Ablauf (Vertrag)“ ergänzt werden. (AMS4-11980)
– Unter Umständen wurden zu Inkasso Schaden abrechnen auch Prämienpositionen mit selektiert. (AMS4-11996)
– Nachtrag (abr.nr-Vergleich mit genauerem amsidnr-Vergleich ersetzt) (AMS4-11949)
– SEPA-Einzüge lassen sich jetzt auch als Firmenlastschriften ausführen.
Die Adress-, Kunden-, Vermittlerund Abrechnungstabelle wurden entsprechend um ein B2B-Kennzeichen erweitert und die Adress-Verwaltungsmasken angepasst.
Im Dialog zur Erstellung der EZV-Lastschriften kann wahlweise Firmenund Basislastschriften in einem Lauf oder getrennt gestartet werden.
Beim gemeinsamen Lauf beider Lastschriftarten werden anschließend auch beide Protokolldateien in einer Übersicht jeweils angezeigt.
– Schäden und Prämien lassen sich jetzt bei der Gesellschaftsabrechnung separat abrechnen. Hierzu wurde auch der Selektionsfilter zur Gesellschaftsabrechnung
um die Möglichkeit erweitert die Selektion auf Schäden zu beschränken oder außen vor zu lassen.
– Die Auswahlmöglichkeit der Adresssuche zum Buchen von Schadenzahlungen wurde auf alle Referenzen erweitert und Die beim Buchen ausgewählte sonstige Adresse
wird automatisch als Referenz Zahlungsempfänger mit dem Schaden verknüpft.
– Ein Vermittler kann jetzt in der Vermittlerverwaltungsmaske ein Kennzeichen erhalten, dass die Vermittlerabrechnungen USt-Frei erstellt werden sollen,
welches bei Erstellung der Vermittlerbuchungspositionen entsprechend Berücksichtigung findet. (AMS4-11827)

Schaden

– In der Schadensliste am Kunden kann jetzt auch die Sparte angezeigt werden. (SUP-143180)
– Schadenliste: Bezeichnung, für den Aufruf aus einem Kunden heraus, ergänzt. (SUP-144287)
– Die unterschiedliche Bezeichnung der Schadennummer zwischen Schadenmaske und Schadensuche wurde behoben.
– Per Einstellungen im Bereich Schaden kann die automatische Vorbelegung des SB für Kfz-Schäden deaktiviert werden. (HD-5915) (INB-110853)
– Schaden: Beim automatischen Reserve-Buchen wird der 100%-Zahlbetrag gesetzt. (INB-109821)
– Übernahme der Selbstbeteiligung aus dem KFZ-Vertrag in die Schaden-Neuanlage (HD-2903) (INB)
– Umbenennung von „Referenzadressen abrechnen“ in „Schäden abrechnen“. (AMS4-11929)
– Kunden-oder Vertragsschreiben lassen sich jetzt mit einer neuen Parser-Funktion amsschaeden2rtf um eine Schadenliste erweitern.
Die Funktion kann mit oder ohne Parameterangaben benutzt werden:
1. Ohne Parameterangabe
1.1. [amsschaeden2rtf]: gibt eine einfache mit Tabulatoren getrennte Auflistung aller Schäden des Kunden/Vertrags. Gibt es im Formularwesen einen Textbaustein mit dem Titel „Schadenliste“, so werden die Schäden über diesen Textbaustein in den Brief eingefügt.
2. Mit Parameterangabe:
2.1. [amsschaeden2rtf(„Textbausteintitel“)]: Fügt alle Schäden des Kunden/Vertrags mit dem in der Funktion genannten Textbausteintitel in den Brief ein.
2.2. [amsschaeden2rtf(„Textbausteintitel“,1,0)]: Wie 2.1. nur dass hier ausschließlich alle offenen Schäden eingefügt werden.
2.3. [amsschaeden2rtf(„Textbausteintitel“,0,1)]: Wie 2.1. nur dass hier ausschließlich alle erledigten Schäden eingefügt werden. (AMS4-12002)
– Schaden: Korrektur für das Feld Schadenort. (AMS4-11878)
– Schaden: Vertragsreferenzen sind im Feld Schadenort als Risiko auswählbar. (AMS4-11878)

Verträge

– Als möglichen Vorlauf für Vertragsverlängerungen kann jetzt auch eine Grenze von 90 Tage eingestellt werden. (SUP-138235)
– Für den Vertragsspiegeldruck kann über eine neue Formular-Funktion VTSUMME eine Summierung über ein beliebiges Vertrags-Betragsfeld erreicht werden. (SUP-135060)
– für Die Eingabe einer falschen Karenzangabe zur Vertragsverlängerung wurde der Hinweistext angepasst.
– Größe und Position des „Versicherte Person“ Dialogs wird jetzt gespeichert.
– In der Vertragsliste kann der Gesellschaftsname eingeblendet werden. (SUP-145441)
– In der Vertragsmaske wurde das Problem bei der Produktauswahl über die Auswahlbox behoben. (SUP-141221)
– Bei eigenen Skripten zur Vertragsberechnung, stehen jetzt die Indexzahlen zur Verfügung. (INB)
– Bei einer Vertragsneuanlage wird bei der Produktauswahl die Produktgruppenauswahl berücksichtigt. (INB-93989)
– Der Vertragsspiegel kann nun wieder mehrfach aufgerufen werden. (INB-90905)
– Die Ausführung von eigenen Spartenskripten wurde beschleunigt. (INB)
– Die Zuordnungsinfo wird bei der Risikoadresse in der Spartenmaske wieder korrekt befüllt (INB)
– Direktsuche einer eVB-Nummer möglich (HD-9113). (INB)
– In der GGV-Vertragsmaske wird bei die Risikoadresse nicht mehr mit „keine Risikoanschrift zugeordnet“ befüllt. (INB)
– Die Kandidatensuche über die VertragsNummer funktioniert wieder bei Vertragswechseln. (AMS4-11802)
– Die Vertragssuche wurde um das Suchkriterium Beratungsgebiet erweitert. (AMS4-11975)
– In der Vertragsmaske wurde Tabulator-Reihenfolge angepasst. (AMS4-11982)
– Aktualisierung von Sammelverträgen: Die Lizenzabfrage korrigiert. (AMS4-11818)
– Bei der Anlage einer Referenz zu einem Vertrag stehen jetzt auch standardmäßig die Rollen „Mitversicherte Person“ und „Mitversichertes Unternehmen“ als Auswahl zur Verfügung. (AMS4-11935)
– Den Gesellschaften kann ein Prüfausdruck (PCRE Perl Compatible Regular Expressions), für die Vertragsnummern, hinterlegt werden. Entspricht eine Vertragsnummer nicht dem Ausdruck, wird wahlweise ein Hinweis angezeigt oder der Vertrag kann nicht gespeichert werden. (AMS4-11915)
– Die Verwaltung von Produktgruppen ist jetzt über einen eigenen Verwaltungspunkt unter ams / Organisation möglich. Die Produktgruppen können auch dort gelöscht werden. ( AMS4-10459 / AMS4-11617 / SUP-126880 ) (AMS4-11617)
– Import/Export: Die Validierung beim Vorhandensein von Schlüsselfeldern angepasst. (AMS4-11818)
– In der Vertragsliste des Kunden können jetzt die Felder „Jahresprämie netto“, „Prämie netto“ und „Bruttoprämie gemäß Zahlweise“ zusätzlich summiert werden. Achtung: Diese Summen beziehen nicht den Vertragsstatus mit ein. Nur das Feld „Aktive Jahresprämie“ summiert unter Einbeziehung von Status und Antrags-/Dokumentendatum! (AMS4-11767)
– Korrekturen des Import/Export Moduls (AMS4-11818)
– Sammelverträge können jetzt auf Knopfdruck nach Excel exportiert, bearbeitet und aus der Excel-Datei aktualisiert werden. Voraussetzung ist das Modul Import/Export und eine Freie Selektion mit dem Kennzeichen „Für Sammelverträge verwenden“.
Das Feld „Sammelvertrags-Nr.“ wurde korrekt benannt. (AMS4-11818)
– Sammelverträge können jetzt mit allen Unterverträgen kopiert werden
der externe Schlüssel wird beim Kopieren ignoriert (AMS4-11934)
– Wechsel Verträge: es gibt nun eine Vertragsauswahl (AMS4-11876)
– Wurde ein Dialog angezeigt, während eine Fenster geöffnet wurde, konnte es passieren, dass der Dialog im Hintergrund angezeigt wurde. (AMS4-12014)

Vorgänge / Beratungsprotokoll

– Bei Größenänderung des Fenster wird sichergestellt, dass die Aktivitätsvorschau im sichtbaren Bereich bleibt. (AMS4-11774)
– Das Vorgangsprotokoll kann jetzt in einem neuen Lese-Modus größer dargestellt werden. Mit Ctrl+Mausrad bzw +/ist Zoomen im Protokoll möglich. (AMS4-11748)
– Die Selektion der Vorgangsauswahl zur Vorgangsverknüpfung wurde korrigiert. (AMS4-12009)
– Im Infocenter können jetzt über die Sammelbearbeitungsfunktion für Vorgänge Schlagwörter vergeben und sowohl die Zuordnung als auch der Status (wenn es sich nicht um einen Workflow-Vorgang handelt) geändert werden. (AMS4-11816)
– Nachtrag (AMS4-12009)
– Vorgänge lassen sich jetzt zu einem Hauptvorgang verknüpfen. (AMS4-11873)
– Vorgangsmaske etwas umgestaltet um in der Vertikalen Platz zu gewinnen.
In der Aktivitätentabelle kann jetzt Text markiert und kopiert werden.
Auf Wunsch wird der Aktivitätentext in einem größeren Textbereich neben der Tabelle dargestellt.
In der Aktivitätentabelle kann die Funktion „automatische Spaltenbreite“ ausgesetzt werden, um nur dort die Spaltenbreiten anpassen zu können. (AMS4-11774)
– Zu einem Vorgang lassen jetzt auch neue verknüpfte Vorgänge angelegen und es wurde die Reihenfolge und die Shortcuts der Reiter im Vorgang anpasst. (AMS4-12013)

Allgemeine Änderungen, Verbesserungen und Fehlerkorrekturen

– „Benutzereingabe“ Parameter einer freien Selektion werden jetzt auch dann abgefragt, wenn ein Vorgabewert erfasst wurde. (SUP-144509)
– Auf der Terminseite im Vorgang, werden jetzt nur noch die Termine und Aufgaben des Vorgangs angezeigt. (SUP-145464)
– Bei Abbruch der Archivierung im Postbestand bleibt die Quelldatei bei Dateiimport erhalten. (SUP-138227)
– Bei der Anlage von Beteiligungen zu Eigen-Verträgen wurde auch INFO-Gesellschaften in der Auswahlliste mit angeboten. (SUP-138717)
– Bei der automatischen Zuordnung aus dem Dokumenteneingang wird das Wiedervorlage-Datum korrekt gesetzt. (SUP-145182)
– Bei der Ermittlung der Sperrvorschläge für Kunden werden Verträge mit Status „INFO“ nicht mehr berücksichtigt. (SUP-140793)
– Bei der Identifikation von Dokumenten kann die Suche nach einem Sammelvertrag abgeschaltet werden. (SUP-122119)
– Bei der Kontaktsynchronisierung werden Geburtstage in Office 365 jetzt korrekt interpretiert. (SUP-143219)
– Bei der Sammelverarbeitung von Terminen und Aufgaben wurden mögliche Performanceprobleme behoben. (SUP-146332)
– Bei Google Accounts welche über Leserechte auf Kalender anderer Accounts verfügen, wurde der zu synchronisierende Kalender, in den Optionen, evtl. nicht gespeichert. (SUP-137651)
– Bei Kundenvorgängen wurden u.U. bei der Vertragsauswahl alle Verträge vorgeschlagen. (SUP-137460)
– Beim Sperren von Kunden wurde die dazugehörige Adresse nicht immer mit gesperrt. (SUP-137340)
– Benutzer ohne ergänzende Rechte für das InfoCenter konnten die Selektion auf nur ihm zugewiesene Aufgaben und Termine nicht beschränken. Es wurden immer grundsätzlich die Termine und Aufgaben angezeigt, die entweder ihm zugewiesen oder von ihm angelegt wurden. (SUP-136448)
– concenter: ist bei einem Produkt der Schalter „nur Kundendaten übertragen“ gesetzt, das aber zusätzlich Kontextinformationen benötigt, wird ein Warnhinweis gegeben. (SUP-134677)
– Das Auswahlfenster zum Vertragsspiegel behält jetzt seine letzte angepasste Größe bei. (SUP-144551)
– Das Fensterhandling wurde überarbeitet damit Eingabedialoge, z.B. bei der Vertagneuanlage, nicht von anderen Fenstern verdeckt werden können. (SUP-137652)
– Das in der Ini angegebene LogLevel wird im Geplante Aufgaben Dienst wieder durchgängig beachtet. (SUP-141110)
– Das Problem bei der Darstellung von Outlook-Mails im Postbestand wurde behoben. (SUP-134041)
– Das Problem mit dem fehlenden Hinweisfenster bei der Anlage einer manuellen Vertragsbuchung wurde behoben. (SUP-142558)
– Der „E-Mail versenden“ Dialog der MAPI-Schnittstelle speichert wieder die Fenstergröße. (SUP-145905)
– Der Dokumenteneingang passt sich wieder korrekt der Fenstergröße an. (SUP-143413)
– Der Hinweis zu den frei definierbaren Eingabefelder der Vorgangstypen wurde überarbeitet. (SUP-145629)
Die Spalte Vorgangstyp lässt sich jetzt auch in der Tagesmappe einblenden. (SUP-145434) (SUP-145434)
– Der Trenner zwischen Vertragsdaten und Vertragsliste wurde ggf. oberhalb der Vertragsdaten positioniert und verlor dadurch seine Funktion. (SUP-136997)
– Die Auswahl der Kundensuche wurde im Lookup um die interne Kundennummer erweitert. (SUP-144966)
– Die fehlerhafte Anzeige der Seite Datenverarbeitung bei der Kunden-Neuanlage wurde behoben. (SUP-136500)
– Die Fehlermeldung bei abweichenden Mandanten eines Vertrags sprechender gestaltet. (SUP-139631)
– Die Größe des Aktivitätenfeldes im Vorgang wurde nicht gespeichert. (SUP-137929)
– Die Kandidatensuche im ImportCenter vergleicht nun bei der Suche über eine Vertragsnummer auch die Sparte und den Status des Vertrags. (SUP-138036)
– Die Ordnerliste passt sich im Dokumenteneingang ebenfalls mit Änderung der Fenstergröße an. (SUP-122801)
– Die Problem-Meldungen bei Löschen eines Kunden wurden erweitert. (SUP-133916)
– Die Probleme bei der Kunden-Neuanlage im Zusammenhang mit der Übernahme von Referenz-Adressdaten wurden behoben.
Im Fenster der Kunden-Neuanlage konnte der Fehler „Das Feld ‚ABHAENGIG‘ wurde nicht gefunden“ auftreten. (SUP-141400)
Für die Kunden-Neuanlage können die Adressdaten wieder aus der Adress-Auswahlliste übernommen werden. (SUP-141024) (SUP-141024)
– Die Systembenachrichtigung zu geänderten Aufgaben und Terminen wurde erweitert. (SUP-138483)
– Die Systeminformationen (wie Lizenz oder Benutzer) werden in der AMS-Statusleiste jetzt auch angepasst an die einstellte Skalierung dargestellt. (SUP-132479)
– Die Vorgabe zur Browserwahl (intern/extern) wird beim Direkteinstieg nicht mehr ignoriert. (SUP-138519)
– Die Vorgangssuche nach Kundenname konnte u.U. lange dauern. (SUP-146189)
– Eine ungültig hinterlegte E-Maileinstellung blockierte u.a. auch den Aufruf des Postbestandes. (SUP-136203)
– Eingabefelder der Vorgangskategorie verdecken nicht mehr ihre Beschriftungen.
Unter bestimmten Umständen wurde in den Widgets nicht die ausgewählte freie Selektion geladen. (SUP-130269)
– Es wurden Probleme mit dem Eurozeichen im Formulardruck (innerhalb einer Formel) und bei Versandt eines Rtf-Brief aus dem Postbestand über MAPI per Mail behoben. (SUP-137841)
– Wurde aus dem Dashboard eine Maske geöffnet, wurden die Widgets bei der Rückkehr ggf. nach unten verschoben angezeigt. (SUP-124198)
– Im Formularwesen kann für Sammelvertragsauswertungen (Vertragsspiegeldruck) der Vertrags-Funktion AKTIVVTPRAEMIE() der Parameter 1 übergeben werden, sodass die Aktivprämie des Sammelvertrages selbst aus der Summierung ausgeschlossen werden kann. (SUP-134747)
– ImportCenter: Sonderzeichen-Problem der Kandidatensuche gelöst. (SUP-145244)
– In der Freien Selektion kann das Cloud Schlagwort wieder vergeben werden, ohne dass die Kundensynchronisierung aktiviert ist.
– In der FreienSelektion kann zur Selektion Datenverarbeitung als Ausgabequelle speziell auch Kunde ausgewählt werden, um beispielsweise neue Schlagworte hierzu auf den Kunden übertragen zu können. (SUP-137156)
– In der Gesellschafts-Inkassomaske finden abgelaufene Storno-Verträge bei der Ermittlung der lebenden Verträge keine Berücksichtigung mehr. (SUP-136705)
– In der Kundenmaske wurde die Reihenfolge für die Feldansteuerung per Tab-Taste korrigiert. (SUP-135744)
– In der RSV-Spartenmaske fehlten einige Felder in der Pflichtfelder-Auswahl. (SUP-136958)
– In manchen Fällen konnte ein Arbeitsspeicherüberlauf beim wiederholten Aufruf der Funktion Mailanhänge extrahieren auftreten. (SUP-131407)
– In manchen Kombinationen von Aufgaben traten, nach einiger Zeit, Fehler im Geplante Aufgaben Dienst auf. (SUP-141092)
– KVI Import: die Kundenidentifikation ist ohne Vertragsdaten möglich. (SUP-136896)
– Mögliche doppelte Systembenachrichtigungen beim Erinnerungsmailversand werden jetzt vermieden. (SUP-137767)
– Nach der Schadenerfassung kehrte AMS nicht mehr zurück in den Vorgang, sondern zeigte die Schadenmaske an. (SUP-143991)
– Die Bankleitzahlen werden zum II. Quartal 2019 aktualisiert und ein neuer Textbaustein Anschrift_Kontakt falls es diesen noch nicht gibt zum Formularwesen hinzugefügt. (SUP-146235)
– RSS Feed lassen sich wieder über die bekannten Registry-Einträge abschalten. (SUP-145035)
– Sporadisch auftretender Fehler beim Schließen von Fenstern behoben. (SUP-146612)
– Unter Umständen konnte ein Zugriffverletzungsproblem bei der Ausführung eines Workflows im Vorgang entstehen. (SUP-143991)
– Unter Umständen wurden in der Sperrliste Ex-Kunden mit aktiven Verträgen aufgeführt. (SUP-132961)
– Unter Umständen wurden nicht alle Terminverknüpfungen angezeigt. (SUP-129772)
– Unter Umständen wurden zum Vertrag die Informationen aus dem Beratungsfeld nicht gespeichert. (SUP-142970)
– Verborgene Tabulator-Zeichen im Titelnamen eines Dokumenten führten zu Problemen bei der Ausführung von Drag&Drop-Aktionen. (SUP-143492)
– Werden zu einem Benutzer die con:center-Zugangsdaten entfernt, so wird jetzt auch die Zugangsprüfung unterbunden. (SUP-145370)
– Wird bei einem verstorbenen Kunden der Kundenstatus auf EX-KUNDE geändert, so erfolgt keine Abfrage/Anpassung zur Anpassung von „Kunde seit“. (SUP-145015)
– Wurde ein Reiter aus dem Hauptfenster gezogen, kam es zu Darstellungsfehlern. (SUP-137923)
– Zum Schreiben einer E-Mail konnten nicht alle Variablen einer HPV-Sparte benutzt werden. (SUP-141833)
– „Suchergebnis bearbeiten“ ist nur bei eingeschalteter Globaler Suche auswählbar. (INB-110309)
– Adressenselektion: Fehler beim Refresh korrigiert. (INB-101452)
– Alternativer Fenstermodus für den „E-Mailanhang zuordnen“ Dialog. (INB)
– bei abweichender Windows-Skalierung konnte sich ggf. das Terminfenster bei jeder neuen Terminanlage vergrößern. (INB)
– Bei den Gesellschaftsbeteiligungsbuchungsätze wurden einige Referenzwerte nicht übernommen, wenn mehrere Prämienzahler beteiligt waren. (INB-89158)
– Bei der Adressauswahl konnte ein Fehler auftreten. (INB-92115)
– Bei der Auswahl durch ein Doppelklick, wurden in der geöffneten Maske ggf. Schaltflächen betätigt. (INB)
– Bei der Courtagenauswahl trat ggf. ein Fehler auf. (INB-92237)
– Bei der Vorgangsselektion wurde ein Fehler behoben. (INB-106363)
– bei einer E-Mail aus den sonstigen Kontakten funktionierten Die Benutzerdaten-Variablen nicht. (INB)
– Beim Aufruf eines Dokumentes aus dem Dashboard heraus bzw. Aufruf des Archivierungsdialog des Dokuments wurde ein Fehler behoben. (INB-104810)
– Beim Auswählen von E-Mail Empfängern trat ggf. ein Fehler auf. (INB-91971)
– Beim Auswählen von Terminteilnehmen trat ggf. ein Fehler auf. (INB-89564)
– Beim Entpacken von verschlüsselten Archiven, erfolgt die Nachfrage nach einem Passwort, nur noch in interaktiven Sitzungen. (INB)
– Beim Hinzufügen, einer Verknüpfung in einen Vorgang, erscheint im Protokoll nicht mehr der Eintrag, dass die Beratung geändert wurde. (INB)
– Beim Öffnen der Anhangliste, konnte in der Dokumentenvorschau ein Fehler auftreten. (INB-108234)
– Beim öffnen der Widgetkonfiguration zu einer freien Selektion, wurde vereinzelt ein falscher Selektionsname angezeigt. (INB-102113)
– Beim Öffnen einer Termin-/Aufgabe aus dem Hinweisdialogfenster wurde ein Problem behoben. (HD-3949) (INB)
– Beim Öffnen eines Termins trat ggf. ein Fehler auf. (INB-92112)
– Beim Öffnen eines Vermittlers befindet sich die Seite „Grunddaten“, auch bei niedrigen Auflösungen, immer im sichtbaren Bereich. (INB)
– Beim Öffnen eines Vertrags mit Beratungstext konnte ein Indexfehler auftreten. (INB-92124)
– Beim Provisionsimport ohne Spartenangabe konnte ein Fehler auftreten. (INB-92511)
– Beim Schließen der Spartensuchmaske, aus einer eigenen Spartenmaskendefinition, trat u.U. ein Fehler auf. (INB-99694)
– Beim Schließen einer Terminerinnerung traten vereinzelt Fehler auf. (INB-93057)
– beim Schließen einer Vermittlermaske konnte ein Fehler auftreten. (INB)
– Beim Schließen eines Fenster trat ggf. ein Fehler auf. (INB-92156)
– Beim Serienmailversand wurde ein Problem behoben (HD-7843) (INB)
– Beim Speichern eines Termins wird der Schließen-Button gesperrt, um Nebenwirkungen zu vermeiden. (INB-97589)
– Beim Speichern eines Vertrags erfolgt die Pflichtfeldprüfung auch für die nicht geladenen Sparten. (INB-103684)
– Beim Speichern von Kunden wird das Pflichtfeld Suchname vorbelegt, falls es leer ist. (INB-99685)
– Beim Speichern wird das Terminfenster wieder automatisch geschloßen. (INB-92156)
– Beim Vermittlerkontenwechsel in der Gesellschaft wird der Mandant mit übergeben (HD-8307). (INB)
– Beim Zuweisen von Aufgaben trat u.U. ein Fehler auf. (INB-92222)
– Benachrichtigung für Gesellschaften nach einer Dokumentenzuordnung korrigiert (HD-9361). (INB)
– Benutzer: Position des Hinweises zum Mandanten korrigiert. (INB-111788)
– Bestandsanalyse: Korrektur der Selektion mit Vermittlerfreischaltung. (INB-105667)
– Beteiligung: Beim Speichern wird geprüft, ob die Gesellschaft und das Vermittlerkonto existieren. (INB-112549)
– con:center: beim Vorgangs-Import muss kein Vertrag mehr vorhanden sein. (INB-98599)
– Das Beratungsfenster kann mehrfach aufgerufen werden. (INB-100939)
– Das Deaktivieren der Mandantenfreischaltung für das InfoCenter, wird jetzt auch beim Öffnen von Terminen, Aufgaben und Wiedervorlagen berücksichtigt. (INB)
– das Fehlerhandling der assfinet Cloud Anbindung wurde überarbeitet.
– Das Navigieren und Schließen von Fenstern/Masken robuster gemacht. (INB-92909)
– Dashboard: Fehlermeldung beim Öffnen eines Links sprechender gestaltet. (INB-105865)
– der Feldbzw. Variablenauswahldialog kann jetzt in der Größe geändert werden. (INB)
– Die Benutzerart kann nur noch unter den vorhandenen Einträgen ausgewählt werden. (INB-88973)
– Die Betreffsuche über den Vorgangslookup wurde verbessert. (INB)
– Die Dokumentenvorschau wird jetzt vollständig entladen. (INB-107120)
– Die eingestellte Synchronisationsart Office 365 ließ sich in den Benutzereinstellungen nicht mehr ändern. (INB)
– Die Initialisierung der BIPRO-Dokumentenidentifikation erweitert (HD-8760). (INB)
– Die Menüstruktur der Benutzerliste zur Benutzerverwaltung wurde bereinigt. (INB)
– Die neuen Kfz-Typklassen (Stand 02.09.2019) werden mit unsere DbUpdate-Methode 460 eingelesen. (INB)
– Die Option „Per Email versenden“ kann jetzt mehrfach aufgerufen werden. (INB-90963)
– Die Pflichtfelder werden in der Haftpflichtmaske wieder an Die richtige Stelle dargestellt.
– Es kann jetzt auch mit Scannern gearbeitet werden, deren Bereitschaft nicht abgefragt werden kann. (INB)
– freie Selektion: Korrektur des Abbruchs von Benutzereingaben (INB-104627)
– freie Selektionen können wieder im Hintergrund ausgeführt werden. (INB)
– Gruppierung in der Expertenselektion wieder möglich. (INB-102685)
– Hatte man im Hintergrund ein Vertrag mit Pflichtfelder geöffnet, kam es vereinzelt zu der Meldung „Element “ hat kein übergeordnetes Fenster“. (INB-94504)
– Im freien Termin Suchdialog trat ggf. beim Blättern ein Fehler auf. (INB-93165)
– Im InfoCenter können Vorgänge auch über die neuen Felder 11-20 gesucht werden. (INB)
– Im InfoCenter wurde ein möglicher Zugriffsverletzungsfehler behoben. (INB-107992)
– ImportCenter: Adressen können aktualisiert werden. (INB-108117)
– ImportCenter: der Detailbereich ist um eine Kundenauswahl erweitert worden. (INB-99170)
– ImportCenter: die Listenansicht und die Markierungen können gespeichert werden (HD-7571). (INB)
– ImportCenter: Korrektur für Referenzen (INB-109303)
– ImportCenter: Schäden werden nun über den eindeutigen Schlüssel erkannt (HD-1059) (INB)
– In den Hinweisfenstern bleibt die Darstellung der 2. Zeile des Hinweistextes jetzt erhalten. (HD-6991) (INB)
– In der Bearbeitungsmaske der FreienSelektion können Zeilen wieder mit den Tastaturkürzel „ALT+N“ und „ALT+L“ bearbeitet werden. (INB)
– In der Bestandsliste wurde ein mögliches Zugriffsverletzungsproblem behoben. (INB-107149)
– Beim Speichern einer Vorgangsänderung wurde ein Problem behoben. (INB-105041) (INB-105041)
– In der Schadenbearbeitungsmaske wurde ein Focus-Problem behoben. (HD-6355) (INB-107957)
– in der Vorgangsverwaltungsmaske war Die Menüleiste zur Verknüpfungs-Registerseite nicht mehr sichtbar.
– In Vorgängen können jetzt auch Referenzen zu Sonstigen Kontakten ausgewählt werden. (HD-9318) (INB)
– Kontaktverwaltung: Korrektur der Länderauswahl für die Geschäftliche Adresse (INB-103176)
– Postbestand: Die Neuanlage eines Briefes führt bei den Verknüpfungen nicht mehr zu doppelten Sätzen (HD-899). (INB)
– Replikation: der Fortschrittsbalken zeigt nun die aktuell bearbeitete Tabelle. (INB-112202)
– Schaden: Korrektur des Schadenfenster-Aufrufs für Workflows. (INB-97279)
– Schadensliste: Korrektur des ELO-Aufrufs (INB-103165)
– Scheduler-Instanznamen wurden nur dann als Worker ausgeführt, wenn sie in Großbuchstaben hinterlegt waren. (INB-100952)
– Skalierung und Caching der Symbolgrafiken überarbeitet. (INB-91558)
– Spartenberechnungen mit Prämie 0 werden zurückgeschrieben. (INB-108841)
– Spartenmasken-Designer: Erweiterung der Ausnahmebehandlung. (INB-109319)
– Termin: Vorbelegung des Bearbeiters mit dem Berater kann abgeschaltet werden. (INB-110855)
– Vermittlerkonten können nicht mehr gewechselt werden, wenn kein Bearbeitungsrecht für Gesellschaftsdaten besteht. (INB-102091)
– Wenn man aus dem Postbestand zurück in die Schadensmaske sprang, wurde u.U. eine leere Vorgangsmaske geöffnet. (INB-93078)
– Wird der „Fingermodus“ aktiviert, bleibt dieser jetzt auch nach einem Programmneustart aktiv. (INB)
– Anstatt alle Dateien aus dem Temp Ordner zu löschen, entfernt die Replikation jetzt ihr temporäres Arbeitsverzeichnis. (AMS4-11737)
– Bei der Historienwiederherstellung eines Kunden wird der AMSPK-Schlüssel beibehalten. (AMS4-11793)
– Bei der Neuanlage aus einem Detailfenster heraus, verfügt das Terminfenster wieder über eine eigene Schaltfläche in der Taskbar. (HD-252)
– Bei der Sammelbearbeitung im Postbestand wurde das Problem zu der Fehlermeldung „Allgemeiner Fehler“ behoben. (MUP-3745)
– beim concenter Aufruf mit Sammelvertrag wurde nicht alle Vermittler übergeben
Vermittler werden jetzt auch dann übergeben, wenn nur Kundendaten übertragen werden.
über die Ini kann der Timeout für concenter gesteuert werden (AMS4-11786)
– Beim Öffnen der Vorgangsverwaltung wurde die Vorselektion der verknüpften Dokumente unterbunden. (AMS4-11794)
– Beim Vermittler ist zur Funktion „Zuordnung ändern“ der Abbruch jetzt korrekt möglich. (OCC-349)
– Beim Wechsel des Kundenstatus erscheint die Nachfrage, ob das Tagesdatum gesetzt werden soll, jetzt erst nach dem die Auswahlliste geschlossen wurde. (MUP-4319)
– Beim XML-Import werden keine Referenzen mehr gelöscht (HD-678, AMS4-11291, SUP-113935). (AMS4-11291)
– Cloud: der Export prüft das Vorhandensein der Schlüssel. (AMS4-12039)
– Das Terminfenster verfügt wieder über einen Eintrag in der Taskbar. (MUP-3936)
– Die Dialogmaske zur Vertragssuche wurde wieder dem bekannten Aussehen angepasst. (AMS4-11727)
– Die Kopplung der Filtermöglichkeit über Vermittlerauswahl an das Zugriffsrecht Menü/Eigen/Vermittler wurde innerhalb der Kundenliste aufgehoben. (AMS4-10385)
„- Die Vorschau von Outlook-Dateien wurde seitens der Darstellung erheblich verbessert und erweitert:
standardmäßig werden Die MSG-Dateien in der Vorschau genauso dargestellt wie EML-Dateien. Sie können sogar aus der Vorschau heraus beantwortet oder weitergeleitet werden.
Auch lassen sich jetzt vorhandene Anhänge in den MSG-Dateien einsehen und extrahieren.
Zusätzlich kann über eine Einstellung in den Benutzerdaten (Bereich E-Mail) die Vorschau auch in einer HTML-Ansicht MSG-Dateien darstellen. (AMS4-11781)“
– Für Gesellschaften wird die neue Landkennzeichnung verwendet. (MPPRJ-274)
– Für Vermittler wird die neue Landkennzeichnung verwendet. (MPPRJ-274)
– Im Hinweisfenster der Sicherheitsabfrage zur Selektion ohne Kriterien ist jetzt die Nein-Schaltfläche vorbelegt. (AMS4-11850)
– In der Pflichtfelder-Auswahlliste werden die rein kalkulatorischen Datenfelder jetzt nicht mehr mit aufgeführt. (AMS4-11729)
– Kehrte man aus dem ExtranetBrowser in einen Vertrag zurück, wurde die Funktionsleiste des Vertrags nicht vollständig wiederhergestellt. (OCC)
– Nicht mehr benötigte geplante Aufgaben wurden bereinigt. (AMS4-11797)
– Zur Verwaltungsmaske zu Schäden können jetzt auch Pflichtfelder und Hervorhebungen eingerichtet werden. (AMS4-11740)
Pflichtfelder für DSGVO-Informationen werden jetzt auch direkt bei der Kunden-Neuanlage mit berücksichtigt. (AMS4-11796)
Mit Verlassen der Kundenverwaltungsmaske konnten Änderungen am Kundendatensatz ohne Hinweis auf Fehleingaben gespeichert werden. (SUP-138454) (AMS4-11740)
– Bei geöffneter Datumsauswahl wird per Enter-Taste das Tagesdatum übernommen und das Auswahlfenster kann über die ESC-Taste geschlossen werden. (AMS4-11984)
– Die Frequenz von Statusänderungen wurde reduziert, um die allgemeine Performance zu verbessern und um CPU-Last im Ruhezustand zu vermeiden. (AMS4-12024)
– In der Adress-Verwaltungsmaske wurde bei Bestätigung der PLZ-Suche das Land nicht übernommen. (AMS4-11983)
– In der Kontaktadress-Verwaltungsmaske wurde die Tabulator-Reihenfolge angepasst. (AMS4-11982)
– In Verwaltungsmasken war in einigen Fällen die Eingabefokussierung auf eine Checkbox nicht visuell erkennbar. (AMS4-11982)
– Option: 4-Augen-Prinzip für Listenexport (AMS4-11875)
– Wurde ein Reiter in ein neues Fenster gezogen, wurde dieses Fenster ggf. ausserhalb des sichtbaren Bereichs geöffnet. (AMS4-11813)
– Wurde ein Termin mit gedrückter STRG Taste geöffnet, öffnete sich zunächst ein leeres Fenster. (AMS4-11799)
– Hinweistexte zur Skalierung in den Benutzereinstellungen überarbeitet. (AMS4-11772)
– Sammelbearbeitungsdialoge werden jetzt skaliert.
Die verwendete Skalierungsmethode kann jetzt in den Benutzereinstellungen ausgewählt werden. (AMS4-11772)
– Die Konfiguration des Vermittlerfilters, für die Kontaktsynchronisierung, wurde vereinfacht. (AMS4-12019)