Von Erik Heneka, Marketing specialist

Seit ein paar Wochen wird regelmäßig Sport gemacht bei assfinet. Zum einen haben die MitarbeiterInnen beschlossen fitter zu werden und zum anderen unterstützt assfinet dies, indem für jeden gelaufenen Kilometer Geld an ein wohltätiges Projekt gespendet wird.

Der Hintergrund ist ein sehr ernster, denn gerade bei sitzenden Tätigkeiten im Büro steigt das Risiko von Erkrankungen, verursacht durch zu wenig Bewegung. Wissenschaftler warnen seit Jahren vor der Zunahme von Herzkreislauferkrankungen, Diabetes und dem Risiko von Schlaganfällen. Eine gesunde Lebensweise und Sport können dazu beitragen dieses Risiko zu reduzieren.

Deshalb wurde bei assfinet ein Wettbewerb ins Leben gerufen, an dem sich alle MitarbeiterInnen beteiligen können. Mit Hilfe einer App werden die gelaufenen Kilometer aufgezeichnet und zu einem Gruppenergebnis zusammengerechnet. So gibt es regelmäßig unterschiedliche Challenges, z.B. eine Laufstrecke von 500 km (dies entspricht der Distanz vom assfinet Hauptsitz in Grafschaft zu der Filiale in Lübeck). Um dies gemeinsam zu erreichen hat man einen Monat Zeit, und jeder kann in seiner Freizeit ein Teilstück laufen. So ist die abendliche Joggingrunde oder die Trainingseinheit für einen Dauerlauf schnell Teil des gemeinsamen Projektes. Die TeilnehmerInnen sehen mit Hilfe der App auch die Laufergebnisse der anderen, und können somit probieren die Spitzenreiterposition zu erreichen. Als GewinnerIn erhält man selbstverständlich auch einen Preis.

Doch die allergrößte Motivation ist für viele, dass man für jeden gelaufenen Kilometer einen Spendenbetrag „erläuft“, der an ein wohltätiges Projekt geht. Dies wird gemeinsam ausgewählt und am Ende des Jahres wird dann ein Spendenscheck mit der Gesamtsumme übergeben. So kann man zusammen Gutes tun, fitter werden und dabei noch Spaß haben.